finanzen.net
08.06.2018 20:21
Bewerten
(2)

Apple-Mitgründer Steve Wozniak: "Nur Bitcoin ist reines digitales Gold"

Weltweite Währung: Apple-Mitgründer Steve Wozniak: "Nur Bitcoin ist reines digitales Gold" | Nachricht | finanzen.net
Weltweite Währung
DRUCKEN
Steve Wozniak, der Mitgründer des Tech-Riesen Apple, hat sich bereits vor längerem als Bitcoin-Fan zu erkennen gegeben. Trotz der Tatsache, dass er nahezu alle seine Bitcoins inzwischen veräußert hat, glaubt er, die beliebteste aller Cyberdevisen könnte zu der einzigen globalen Währung werden.
Das sagte "The Woz" kürzlich gegenüber CNBC auf einer Veranstaltung auf der Money20/20-Konferenz in Amsterdam. Wozniak kaufte Bitcoin, als der Kurs noch bei rund 700 US-Dollar lag - also etwa einem Zehntel des heutigen Preises. Anfang dieses Jahres erklärte der Apple-Mitgründer dann allerdings, er habe alle bis auf einen Bitcoin verkauft. Denn er sei kein Investor, er wolle lediglich mit der Technologie experimentieren. Der Hype um die Kryptowährung sei ihm darüber hinaus zu viel geworden, er wollte sich nicht ständig mit den Kursbewegungen auseinandersetzen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Reines digitales Gold"

Trotz allem zeigt sich Wozniak weiterhin überzeugt von der Cyberdevise. "Nur Bitcoin ist reines digitales Gold... und ich glaube das total. Alle anderen neigen dazu, einige der Aspekte von Bitcoin aufzugeben. Zum Beispiel total dezentralisiert zu sein und keine zentrale Kontrolle zu haben. Das ist die erste Eigenschaft, die sie aufgeben müssen, falls sie ein Geschäftsmodell haben wollen", erklärte Wozniak. Inzwischen listet CoinMarketCap mehr als 1.600 verschiedene digitale Währungen, doch Wozniak ist sich sicher, Bitcoin sei die einzig "reine".

Es ist nicht das erste Mal, dass er in solch hohen Tönen von Bitcoin, insbesondere aber der Blockchain-Technologie spricht. Bei einer Veranstaltung in Wien erklärte er, er glaube, die Blockchain sei eine Technologie, die die Welt verändere. Es sei die nächste große IT-Revolution, die bevorstehe.

Bitcoin als einzige globale Währung

In einem Interview mit "Sunday Times" äußerte zudem Twitter-CEO Jack Dorsey kürzlich, er glaube, der Bitcoin werde die einzige globale Währung werden - er werde sogar den Dollar in seiner Wichtigkeit überholen. Dies könnte innerhalb der nächsten zehn Jahre geschehen, eventuell aber auch schon früher. In geraumer Zeit werde der Bitcoin aber sicher in alltäglichen Situationen eingesetzt. Aktuell seien Bitcoin-Transaktionen zwar noch recht langsam und teuer - zurzeit sind maximal sieben Transaktionen pro Sekunde mit der Bitcoin-Blockchain möglich - doch auch das werde sich zeitnah ändern.

Und auch Steve Wozniak hofft darauf. "Ich bin ein Anhänger von dem, was Jack Dorsey sagt. Nicht, weil ich notwendigerweise daran glaube, dass es passieren wird, sondern weil ich will, dass es geschehen wird. Es handelt sich um so klares Denken", erklärte Wozniak gegenüber CNBC.

"Bitcoin ist mathematisch definiert, es gibt eine festgelegte Menge an Bitcoin, es gibt eine Art, wie die Coins verteilt sind. […] Er wächst und wächst und überlebt, das sagt mir, der Bitcoin ist natürlich und die Natur ist wichtiger als all unsere menschlichen Konventionen", so Wozniak weiter. Genau diese Eigenschaften machten den Bitcoin seiner Meinung nach aus.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Viappy / Shutterstock.com, Igor Batrakov / Shutterstock.com, GettyImages

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrApple buyUBS AG
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
08:01 UhrApple buyUBS AG
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
30.11.2018Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2018Apple BuyCanaccord Adams
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
21.11.2018Apple NeutralNomura
20.11.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2018Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13350,0015
0,13
Japanischer Yen128,59000,2450
0,19
Pfundkurs0,9044-0,0021
-0,23
Schweizer Franken1,12690,0026
0,23
Russischer Rubel75,34530,1335
0,18
Bitcoin3086,070146,0200
1,51
Chinesischer Yuan7,80950,0004
0,01

Heute im Fokus

DAX zwischenzeitlich über 10.900-Punkte-Marke -- May muss sich Misstrauensabstimmung stellen -- Trump droht mit Government-Shutdown -- BVB, Siemens, Alstom, Huawei, Google im Fokus

Allianz-Aktie gefragt - Merrill sieht gute Einstiegsgelegenheit. DIW senkt Wachstumsprognose. J Sainsbury und Asda erbitten gerichtlich mehr Zeit bei Fusionsprüfung. SMA Solar gibt wegen Markteinbruch China-Geschäft auf und baut Stellen ab. Softbank will NVIDIA-Anteile 2019 milliardenschwer zu Geld machen. Credit Suisse gibt Milliarden an Aktionäre zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Steinhoff International N.V.A14XB9