14.09.2017 17:43

Ethereum-Gründer warnt vor ICOs: Viele werden scheitern und die Leute werden Geld verlieren

Blase bei Kryptowährungen: Ethereum-Gründer warnt vor ICOs: Viele werden scheitern und die Leute werden Geld verlieren | Nachricht | finanzen.net
Blase bei Kryptowährungen
Folgen
Vitalik Buterin, der Gründer der Ethereum-Technologie, hat vor einer Kryptowährungs-Blase gewarnt, die kurz davor steht zu platzen.
Werbung
Laut dem Online-Finanzportal "Finance Magnates" ist Buterin weiterhin von den Vorteilen von ICOs überzeugt. Immerhin seien sie für Open Source Projekte ein hilfreiches Mittel der Kapitalgewinnung.
Werbung
CHF/ETH und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Handeln Sie Währungspaare wie CHF/ETH mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Mittels eines Initial Coin Offerings (ICO) können Unternehmen frisches Kapital aufnehmen - ähnlich wie bei einem Börsengang (Initial Public Offering / IPO). Dazu kreieren sie eine neue Digitalwährung und bieten diese dann Investoren zum Erwerb an. Die Käufer erhalten dabei sogenannte Token oder Coins der neuen Währung, die an speziellen Krypto-Börsenplätzen gehandelt werden können.

Sinnlose Projekte werden finanziert

Die jüngste Entwicklung betrachtet Vitalik Buterin, der in der Krypto-Gemeinschaft hohes Ansehen genießt, jedoch mit Argwohn. So bereitet es ihm Sorgen, dass Projekte Coins ausgeben, obwohl sie keinen Sinn machen und ohne den Coin kein wirkliches Geschäftsmodell vorzuweisen haben.

Buterin selbst nimmt an den meisten ICOs offenbar nicht teil, weil er sie für überbewertet hält. Viele Projekte könnten sich mehr Kapital beschaffen als durch ihren Nutzen gerechtfertigt wäre, beklagt er. Denn viele Geldgeber könnten nicht unterscheiden zwischen Projekten mit der Chance langfristig zu existieren und jenen die das nicht tun.

Der Programmierer mit russischen Wurzeln ist davon überzeugt, dass sich am Kryptowährungs-Markt inzwischen eine Blase gebildet hat. Die Kurse aller Digitalwährungen hätten zugelegt und nun glaubten die Leute, dass sich diese Entwicklung immer weiter fortsetzen werde, begründete er seine Warnung.

Was sollten Investoren jetzt tun?

Nach Meinung Buterins sei es vor diesem Hintergrund erforderlich, dass sich der Markt für virtuelle Währungen abkühlt. Dies bringe mit sich, dass viele Projekte scheitern und Investoren Geld verlieren werden.

Investoren rät der Ethereum-Gründer deshalb zu mehr Vorsicht. Mit einem gewissen Maß an Skepsis könne man verhindern, zu viel Geld investiert zu haben, sollte der ICO-Markt zusammenbrechen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, Steve Heap / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10010,0009
0,08
Japanischer Yen141,5920-0,0880
-0,06
Pfundkurs0,89200,0036
0,41
Schweizer Franken0,99990,0011
0,11
Russischer Rubel77,0820-0,0274
-0,04
Bitcoin21655,4986117,4952
0,55
Chinesischer Yuan7,3991-0,0107
-0,14
Werbung

Heute im Fokus

Vor EZB-Zinsentscheid: DAX legt zu -- BioNTech steckt Millionenbetrag in Plasmid-DNA-Produktion -- Deutsche Bank 2022 mit Gewinnsprung -- Meta mit Gewinnschwund -- Infineon, Shell, DWS, ING im Fokus

Siltronic hat Umsatz und operativen Gewinn deutlich gesteigert. Santander will Profitabilität 2023 steigern. OMV hat im Schlussquartal operativen Gewinn leicht gesteigert. ING übertrifft im vierten Quartal Gewinn-Erwartungen der Analysten. Hoffnung auf weniger straffe Zinspolitik treibt Immobilienwerte an. BT Group mit etwas weniger Umsatz im dritten Geschäftsquartal.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln