finanzen.net
09.10.2019 16:36
Bewerten
(0)

Devisen: Euro legt etwas zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch etwas zugelegt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0981 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte der Kurs noch bei 1,0955 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0981 (Dienstag: 1,0986) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9106 (0,9102) Euro.

Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der Euro machte so seine Kursverluste vom Vortag wieder wett. Devisenexperten der Commerzbank bezeichneten die Lage als wechselhaft. "Der Markt schwankt zwischen der Entscheidung, ob der Handelskrieg zwischen den USA und China gut oder schlecht für den Dollar ist", schrieb Expertin Thu Lan Nguyen in einer Studie der Bank. Dies erkläre die uneinheitliche Kursentwicklung der vergangenen Tage.

Da die Erwartung weiterer US-Zinssenkungen gestiegen sei, gebe es zwei Sichtweisen, kommentierte die Commerzbank-Expertin. Die eine lege den Schwerpunkt auf den sinkenden Zinsvorteil der US-Währung, die andere betone den erhöhten Zinssenkungsspielraum, was die US-Wirtschaft vor einer Rezession bewahren könne. Dies spreche entweder für oder gegen den Dollar.

Die türkische Lira geriet zu allen wichtigen Währungen unter Druck. Die Türkei haben eine weitere Militäroffensive in Nordsyrien begonnen. Ziel der Operation ist die kurdische YPG-Miliz, die auf syrischer Seite der Grenze ein großes Gebiet kontrolliert.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,8950 (0,89795) britische Pfund, 117,91 (117,43) japanische Yen und 1,0927 (1,0898) Schweizer Franken fest. Die Feinunze (etwa 31,1 Gramm) Gold wurde am Nachmittag in London mit 1508,25 Dollar gehandelt. Das waren rund drei Dollar mehr als am Vortag./jsl/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11530,0005
0,04
Japanischer Yen121,16000,1100
0,09
Pfundkurs0,8594-0,0004
-0,05
Schweizer Franken1,10010,0007
0,06
Russischer Rubel71,14000,0320
0,05
Bitcoin7364,1499-20,7002
-0,28
Chinesischer Yuan7,89380,0041
0,05

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Gewinn -- Wall Street-Kurse steigen -- Keine Abstimmung über Brexit-Deal -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP, Munich RE, HelloFresh im Fokus

Apple-Aktie auf Allzeithoch. Coty prüft Verkauf von Wella und anderen Marken. China kündigt bei WTO Strafzölle gegen USA in Milliardenhöhe an. Daimler wirbt mit Gutschein-Aktion um Software-Updates. Bundesbank-Vorschlag: Rente erst mit fast 70 Jahren. Pharmariesen wenden Schmerzmittel-Prozess durch Vergleich ab.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100