finanzen.net
08.05.2019 12:02
Bewerten
(0)

Erneuter Hackerangriff auf eine der größten Bitcoin-Börsen

DRUCKEN

Hongkong (Reuters) - Bei einem Hackangriff auf eine der weltgrößten Kryptowährungs-Börsen sind Bitcoin im Wert von 36 Millionen Euro erbeutet worden.

Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Betroffen ist die in Malta ansässige Handelsplattform Binance, die in der Branche als eine der Bedeutendsten gilt. Deren Chef Zhao Changpeng erklärte am Mittwoch via Twitter, die Kunden würden über einen Sicherheitsfonds des Börsenbetreibers entschädigt werden. In den nächsten Tagen sei jedoch kein Handel möglich, da die Plattform einem Sicherheitscheck unterzogen würde.

In den vergangenen Jahren haben Hacker mehrfach Bitcoin und andere Kryptowährungen von speziell darauf ausgerichteten Handelsplätzen erbeutet. Am bekanntesten ist die Attacke auf die damals weltgrößte Bitcoin-Börse Mt.Gox Anfang 2014. Etwa 25.000 Kunden verloren rund 650.000 Bitcoin. Oft stürzte ein solcher Diebstahl die Plattformen in die Insolvenz. Die nun von Binance erbeuteten gut 7000 Bitcoin seien über verschiedene Angriffsmethoden in einer einzigen Transaktion gestohlen worden, darunter Viren und Phishing, erklärte der Betreiber.

Der Bitcoin-Kurs blieb von dem Hackerangriff unberührt. Eine digitale Münze kostete an der Börse Bitstamp mit 5807 Dollar gut ein Prozent mehr.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1194-0,0001
-0,01
Japanischer Yen121,41000,0000
0,00
Pfundkurs0,8911-0,0007
-0,08
Schweizer Franken1,12020,0004
0,04
Russischer Rubel71,6765-0,0260
-0,04
Bitcoin8179,060164,8198
0,80
Chinesischer Yuan7,7281-0,0005
-0,01

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- Dow steigt -- EZB-Chef stellt Leitzinssenkungen in Aussicht -- Steinhoff meldet Milliardenverlust -- Facebook präsentiert Kryptowährung Libra -- Siltronic, Wirecard im Fokus

Siemens streicht 2700 Stellen. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten. Deutsche Bank könnte anscheinend Teile des Managements austauschen. Immobilienwerte unter Druck - Mietdeckel in Berlin kommt wohl. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Beyond MeatA2N7XQ
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Facebook Inc.A1JWVX
BASFBASF11