15.06.2022 19:30
Werbemitteilung unseres Partners

DAX Ausblick - 12.432-Punkte-März-Tief in Sichtweite

Folgen
Werbung

Werbung


Diese Informationen richten sich auschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Der DAX fällt im Augenblick wie ein Stein. Gelegentliche Erholungen werden prompt zum Ausstieg genutzt. Das März-Tief bei 12.432 Punkten rückt zunehmend in den Fokus.

Heute versucht der deutsche Leitindex erneut einen Stabilisierungsversuch. Zur Stunde notiert der DAX bei 13.184 Punkten, rund 1% über dem Schlusskurs vom Donnerstag.

SNB bringt das Fass zum Überlaufen

Die Zinserhöhung der eidgenössischen Notenbank SNB war nicht nur eine Überraschung, dieser Zinsschritt brachte das Fass zum Überlaufen und die Aktienmärkte setzten zum Sturzflug an. Zuvor hatte bereits die US-Notenbank die zinspolitischen Zügel zum Leidwesen der Anleger straffer gezogen. Die weltweite Inflation bringt die Notenbanken zunehmend in Bedrängnis. Auch die Europäische Zentralbank muss handeln. Im Juli ist es dann soweit. Christine Lagarde von der EZB wird dann die Zinswende einläuten. Allerdings fürchten sich die Marktteilnehmer vor zu schnell steigenden Zinsen, da die Konjunktur ausgebremst werden könnte. Der Gang in eine Rezession wäre nicht unbedingt im Sinne der Börsianer.

DAX 40 – Noch einmal von der Schippe gesprungen

Der Rutsch unter die psychologische Marke bei 13.000 Punkten konnte gestern gerade so noch verhindert werden. Heute entfernt sich der DAX davon nach oben. Allerdings könnte es sich hierbei lediglich um eine weitere Gegenreaktion innerhalb des intakten Abwärtstrends handeln. Erholungspotenzial besteht bis zum unterschrittenen 23,6-Fibonacci-Retracement bei 13.337 Zählern.

DAX 40 Chart auf Tagesbasis

DAX_061722

Quelle: ProRealTime; Vergangene Wertentwicklungen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen

DAX 40 im Fünf-Jahres-Chart auf Wochenbasis

5_Jahres_Chart_061522

Quelle: Refinitiv


Timo Emden Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 14 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets wie Bitcoin. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk. Herr Emden ist freiberuflich für IG tätig.




Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0314-0,0009
-0,09
Japanischer Yen137,53500,2050
0,15
Pfundkurs0,84600,0000
-0,00
Schweizer Franken0,9715-0,0004
-0,04
Russischer Rubel62,5195-0,0607
-0,10
Bitcoin23260,703243,8051
0,19
Chinesischer Yuan6,9545-0,0091
-0,13

Heute im Fokus

Inflationssorgen etwas rückläufig: Dow Jones letztendlich stabil -- DAX schließt kaum verändert -- Daimler Truck überrascht positiv -- Siemens reduziert Prognose -- NEL, thyssenkrupp, Varta im Fokus

OPEC mit pessimistischerem Ausblick für globale Wirtschaft und Öl-Nachfrage. Sonos verschiebt Produktstart. KWS Saat übertrifft Wachstumsziel. Ceconomy rutscht noch tiefer in die roten Zahlen. Zehn-Euro-Flüge sind laut Ryanair-CEO O'Leary vorerst passé. SMA Solar von Lieferengpässen belastet. Hapag Lloyd sieht erste Anzeichen für Normalisierung der Lieferketten.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln