finanzen.net
23.02.2018 21:12
Bewerten
(0)

Eurokurs tritt bei 1,23 US-Dollar auf der Stelle

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich am Freitag im US-Handel kaum bewegt. Die Gemeinschaftswährung bewegte sich kurz vor dem Wochenende in einer engen Bandbreite um die Marke von 1,23 US-Dollar. Zuletzt kostete ein Euro 1,2298 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2299 (Donnerstag: 1,2276) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8131 (0,8146) Euro gekostet.

Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der Handel zwischen Dollar und Euro war zuletzt schwankungsanfällig und ohne klare Richtung. Die Anleger haben eine abwartende Haltung eingenommen. Der neue Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, wird am kommenden Dienstag vor dem Kongress seinen ersten großen Auftritt haben. Marktbeobachter erhoffen sich Aufschluss über den künftigen geldpolitischen Kurs der Fed unter Powell. Mehrheitlich gehen die Experten jedoch davon aus, dass Powell die Linie seiner Vorgängerin Janet Yellen fortsetzen wird und die Zinsen schrittweise erhöht. Die nächste Leitzinsanhebung wird Mitte März erwartet./jsl/bgf/bek/he

+ 13% pro Jahr - So erzielen Sie höhere Renditen

Wie können Anleger mehr Rendite aus ihrem Depot holen ohne dabei höhere Risiken einzugehen? Im Online-Seminar erklärt der Finanz­mathematiker Michael Schnoor, wie es funktioniert.
Hier informieren und kostenlos anmelden

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1502-0,0070
-0,61
Japanischer Yen129,4670-0,4830
-0,37
Pfundkurs0,8769-0,0012
-0,13
Schweizer Franken1,1449-0,0014
-0,12
Russischer Rubel75,3026-0,3428
-0,45
Bitcoin5655,77988,1396
0,14
Chinesischer Yuan7,9690-0,0292
-0,37

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- Dow nach Fed-Protokoll leichter -- Elon Musk kauft Tesla-Aktien -- Fresenius pessimistischer für Gesamtjahr -- Netflix schlägt Erwartungen -- IBM, FMC, Roche im Fokus

Investoren wollen Sanierung von Steinhoff nicht mit Klagen stören. "Boomwahrscheinlichkeit" in Deutschland bei knapp 35 Prozent. RIB Software beschließt kleinen Aktienrückkauf. EU genehmigt Verkauf von Praxair-Geschäften nach Japan. BVB-Aktie im Aufwind: 17-Jahres-Hoch. Experten rechnen mit anhaltend steigenden Anleiherenditen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Aurora Cannabis IncA12GS7
Netflix Inc.552484
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.578580
Amazon906866
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BVB (Borussia Dortmund)549309
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11