10.06.2021 10:59

Über 1.100 Festnahmen in China wegen Geldwäsche mit Kryptowährungen

Kriminelle Banden: Über 1.100 Festnahmen in China wegen Geldwäsche mit Kryptowährungen | Nachricht | finanzen.net
Kriminelle Banden
Folgen
In China hat die Polizei mehr als 1100 Menschen wegen illegalen Handels mit Kryptowährungen festgenommen.
Werbung
Mehr als 170 kriminelle Banden seien zerschlagen worden, teilte das Ministerium für Öffentliche Sicherheit am Donnerstag mit. Sie seien verdächtig, Cyberdevisen zur Geldwäsche bei illegalen Geschäften verwendet zu haben. Chinas Verband der Zahlungsabwickler hatte zuvor mitgeteilt, dass die Zahl der Straftaten im Zusammenhang mit der Verwendung virtueller Währungen steige. Da Kryptowährungen anonym und global seien, würden sie zunehmend zu einem wichtigen Kanal für die grenzüberschreitende Geldwäsche, hieß es.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

China hatte bereits im Mai angekündigt, Finanzinstituten zu verbieten, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryprowährungen anzubieten. Damit verschärften die chinesischen Regulierungsbehörden ihr Durchgreifen bei digitalen Währungen. Viele der neuen Regelungen erweiterten frühere Beschränkungen und schlossen Schlupflöcher.

Shanghai (Reuters)

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1801-0,0005
-0,04
Japanischer Yen130,0550-0,2350
-0,18
Pfundkurs0,8536-0,0005
-0,06
Schweizer Franken1,08120,0002
0,02
Russischer Rubel87,0005-0,0380
-0,04
Bitcoin31405,2305-279,0801
-0,88
Chinesischer Yuan7,6451-0,0082
-0,11

Heute im Fokus

Börsen in Fernost uneins -- Tesla überzeugt mit kräftigem Umsatz- und Gewinnsprung -- Intel gewinnt Amazon und QUALCOMM als Kunden für Auftragsfertigung

Neue IWF-Prognose zum Wachstum der Weltwirtschaft. Linde zahlt unveränderte Dividende. LVMH macht deutlich mehr Umsatz und Gewinn. Michelin wird nach guten Geschäften optimistischer. VW weist Spekulationen um Verkauf von Schiffsmotorenbauer MAN ES zurück. Dürr erhöht Prognose.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln