finanzen.net
22.05.2019 17:27
Bewerten
(0)

Mnuchin - Kaum höhere Kosten für US-Familien durch China-Zölle

DRUCKEN

Washington (Reuters) - US-Finanzminister Steven Mnuchin tritt Befürchtungen entgegen, dass die Importzölle auf chinesische Waren amerikanische Familien nennenswert belasten werden.

Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Auf diese dürften wegen des Handelsstreits kaum höhere Kosten zukommen, sagte Mnuchin am Mittwoch in einer Anhörung des Ausschusses für Finanzdienstleistungen im Repräsentantenhaus. Dafür würden Währungseffekte und andere Faktoren sorgen, erläuterte er. So werden seinen Worten zufolge etwa Firmen geringere Gewinnmargen in Kauf nehmen.

"Ich gehe davon aus, dass viele dieser Geschäfte aus China in andere Teile der Region abwandern werden, weswegen es keine Kosten geben wird", sagte Mnuchin. Zudem werde die Regierung in einigen Fällen Ausnahmen gewähren. Eine Entscheidung über die von Präsident Donald Trump angedrohten neuen Zölle werde vermutlich erst in "30 bis 24 Tagen" fallen. Im Gespräch ist ein Aufschlag von bis zu 25 Prozent auf Importe aus China im Wert von 300 Milliarden Dollar.

Die USA und China liefern sich seit Monaten einen Handelsstreit mit Zöllen und Gegenzöllen, der weltweit Konjunktur und Märkte belastet. Der weltgrößte Einzelhändler Walmart hat wegen des Konflikts vor höheren Preisen für amerikanische Verbraucher gewarnt. Dies könnte zum Thema im US-Wahlkampf werden, der zunehmend Fahrt aufnimmt: Insidern zufolge will sich Trump Mitte Juni offiziell für eine zweite Amtszeit bewerben. Die Präsidenten- und Kongresswahlen finden im November 2020 statt.

Nachrichten zu Walmart

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Walmart

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.05.2019Walmart UnderperformWolfe Research
20.02.2019Walmart NeutralCredit Suisse Group
20.02.2019Walmart OutperformTelsey Advisory Group
20.02.2019Walmart NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.02.2019Walmart HaltenDZ BANK
20.02.2019Walmart OutperformTelsey Advisory Group
04.12.2018Walmart overweightBarclays Capital
09.10.2018Walmart buyDeutsche Bank AG
21.09.2018Walmart OutperformBMO Capital Markets
04.09.2018Walmart overweightBarclays Capital
20.02.2019Walmart NeutralCredit Suisse Group
20.02.2019Walmart NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.02.2019Walmart HaltenDZ BANK
04.12.2018Walmart Sector PerformRBC Capital Markets
20.11.2018Walmart neutralWells Fargo & Co
08.05.2019Walmart UnderperformWolfe Research
08.11.2018Walmart SellMorningstar
17.11.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
10.11.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
11.10.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walmart nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Technische Marktanalyse

Wie geht's an der Börse weiter? Setzt sich der Zick-Zack-Kurs fort oder geht es demnächst kräftig nach unten? Am Montag ab 18 Uhr analysiert Achim Matzke die Situation bei Dax, Dow und Co. Jetzt kostenlos anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1265-0,0012
-0,11
Japanischer Yen122,00500,0000
0,00
Pfundkurs0,89450,0049
0,55
Schweizer Franken1,1208-0,0003
-0,02
Russischer Rubel72,1755-0,6220
-0,85
Bitcoin8103,3198226,5400
2,88
Chinesischer Yuan7,7645-0,0414
-0,53

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street schließt schwächer -- Bechtle dämpft Erwartungen an Umsatzwachstum -- Broadcom, Varta, Autowerte, Rheinmetall im Fokus

CropEnergies etwas zuversichtlicher für Geschäftsjahr. Fiat Chrysler koopiert mit Engie und Enel bei Ladestationen. 1&1 Drillisch-Aktie und United Internet-Aktie von Unsicherheit geplagt. Swiss Re bringt Tochter ReAssure im Juli an Londoner Börse. Huawei: Android-Ersatz könnte "binnen Monaten" kommen. Bayer bleibt bei Glyphosat - Aber Milliarden für Alternativen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie an einem Investment in die Cannabis-Branche interessiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99