finanzen.net
24.04.2019 16:40
Bewerten
(0)

Aus diesen Gründen gibt der Eurokurs weiter nach

Nach ifo-Daten: Aus diesen Gründen gibt der Eurokurs weiter nach | Nachricht | finanzen.net
Nach ifo-Daten
DRUCKEN
Der Euro ist am Mittwoch durch schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone belastet worden.
Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung fiel am Nachmittag auf 1,1188 US-Dollar. Im frühen Handel hatte er noch merklich über der Marke von 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1209 (Dienstag: 1,1245) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8921 (0,8893) Euro.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Das Ifo-Geschäftsklima für Deutschland hatte sich im April überraschend eingetrübt. "Der Anstieg im März war also nur eine Eintagsfliege, der Abwärtstrend des Geschäftsklimas hält an", kommentierte Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg. Internationaler Protektionismus und der Brexit belasteten. Der Indikator gilt als wichtigster Frühindikator für die deutsche Wirtschaft.

Stärker noch als die deutschen Daten bewegte am Nachmittag Zahlen aus Belgien. Hier hatte sich das Geschäftsklima im Mai deutlich eingetrübt. Volkswirte hatten hingegen mit einer Stagnation gerechnet. Wegen der engen wirtschaftlichen Verflechtung Belgiens mit den beiden größten Euro-Volkswirtschaften Deutschland und Frankreich gilt das dortige Unternehmensvertrauen als Indikator für den gesamten Euroraum.

Der US-Dollar profitiert zunehmend von der Schwäche im Euroraum. "Dagegen erscheinen die USA schon fast wie eine Oase", kommentierte Thu Lan Nguyen, Devisenexpertin bei der Commerzbank. Dort habe sich die Wirtschaftsdynamik zwar auch abgeschwächt, aber zu einem geringeren Maße als in Europa. Zudem habe die US-Notenbank im Gegensatz zur EZB noch Spielraum, um notfalls zur Stützung der Wirtschaft die Zinsen zu senken.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86545 (0,86450) britische Pfund, 125,34 (125,82) japanische Yen und 1,1416 (1,1470) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Montagnachmittag mit 1273 Dollar gehandelt. Das war rund ein Dollar mehr als am Vortag.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Jakub Krechowicz / Shutterstock.com, ConstantinosZ / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1169-0,0001
-0,01
Japanischer Yen122,9420-0,0080
-0,01
Pfundkurs0,8773-0,0002
-0,03
Schweizer Franken1,12640,0001
0,01
Russischer Rubel72,0415-0,0060
-0,01
Bitcoin7157,6099-173,5103
-2,37
Chinesischer Yuan7,7199-0,0051
-0,07

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- US-Börsen rot -- Tesla-Aktie nach Analyse unter Druck -- Infineon setzt wohl Chip-Lieferungen an Huawei aus - Unternehmen dementiert -- Wirecard, Deutsche Bank im Fokus

Halbleiterwerte leiden unter Sorge um Huawei-Lieferbeziehungen. HSBC-Analyse setzt Apple-Aktie unter Druck. Bitcoin hält sich nach Kursturbulenzen bei 8.000 US-Dollar. MorphoSys: Zeitplan für erstes eigenes Medikament bleibt unverändert. Pfeiffer Vacuum und Mehrheitsaktionär Busch kooperieren.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BMW AG519000