05.07.2022 03:14

Nach SWIFT-Ausschluss: Russisches Staatsunternehmen vermeldet Erfolg bei Blockchain-Plattform

Folgen
Werbung
Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat auf internationaler Ebene für Entsetzen gesorgt. Die westlichen Verbündeten der Ukraine reagierten mit scharfen Sanktionen. So wurden russische Finanzinstitute kurzerhand vom internationalen Bankennetzwerk SWIFT ausgeschlossen. Seither arbeitet das Land unter der Führung von Präsident Putin an der Umgehung dieser Massnahme - und meldete nun einen ersten Erfolg.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "finanzen.ch"
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,02040,0023
0,22
Japanischer Yen137,80700,3640
0,26
Pfundkurs0,8427-0,0009
-0,10
Schweizer Franken0,9773-0,0017
-0,17
Russischer Rubel61,4566-0,1790
-0,29
Bitcoin23322,8917549,3060
2,41
Chinesischer Yuan6,89630,0120
0,17

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen stagnieren -- Siemens Energy will Jahresziele erreichen -- Berkshire Hathaway mit milliardenschwerem Nettoverlust -- -- Bayer, HELLA, Lufthansa im Fokus

Samsung will in Deutschland eine halbe Million Falt-Smartphones verkaufen. Hypoport steigert Gewinn deutlich. Veolia will britisches Entsorgungsgeschäft verkaufen. SAS-Piloten sprechen sich für Tarifvertrag aus. Modeste nach "mündlicher Einigung mit dem BVB" nicht im Kölner Kader. Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln