10.08.2017 21:12
Bewerten
(0)

Schwache US-Daten stützen den Euro - Nordkorea-Krise belastet den Won

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Eher enttäuschend ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA haben den Dollar am Donnerstag im US-Handel etwas belastet. Der Euro stieg im Gegenzug auf zuletzt 1,1780 US-Dollar, blieb damit aber weiterhin unter 1,18 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1732 (Mittwoch: 1,1731) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8523 (0,8524) Euro.

Die Erzeugerpreise im Juli waren im Jahresvergleich weniger gestiegen als erwartet. Die zuletzt verhaltene Inflationsentwicklung dürfte die US-Notenbank in ihrer nur zögerlichen Zinserhöhungspolitik bestätigen. Zudem legten die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet zu.

Im Blick bleib derweil der hochbrisante Konflikt zwischen Nordkorea und den USA. Nordkoreas Militärführung hatte demonstrativ unbeeindruckt auf jüngste Drohungen von US-Präsident Donald Trump reagiert und ihn für seine martialischen Äußerungen verspottet. Trump hatte Nordkorea zuletzt wie noch kein anderer Präsident zuvor gedroht. Die Kriegsrhetorik belastete erneut den südkoreanischen Won./la/mis

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2405-0,0096
-0,77
Japanischer Yen132,02500,1325
0,10
Pfundkurs0,8829-0,0041
-0,46
Schweizer Franken1,1514-0,0018
-0,15
Russischer Rubel70,0127-0,7036
-1,00
Bitcoin8745,6699-185,6201
-2,08
Chinesischer Yuan7,8762-0,0608
-0,77

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Finanzspritze für Tesla-Rivale Faraday Future -- Allianz verdient weniger im vierten Quartal -- Coca-Cola, HNA, Deutsche Bank, VW im Fokus

32 Sammelklagen gegen Intel. Chefs von US-Banken erhalten kräftige Gehaltserhöhungen. Überraschende Kehrtwende bei JPMorgan - "Bitcoin-ETFs sind der heilige Gral". Wetten und Manipulationen: War der Börsencrash erst der Anfang? Kaufempfehlung liefert HHLA-Aktie Rückenwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
Steinhoff International N.V.A14XB9
BASFBASF11
Mitsubishi Corp.857124