finanzen.net
20.02.2017 17:52
Bewerten
(0)

Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus

SNB greift ein: Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus | Nachricht | finanzen.net
SNB greift ein
DRUCKEN
Die Schweizerische Nationalbank(SNB) hat den Franken jüngsten Daten zufolge erneut mit milliardenschweren Devisenkäufen gedrückt.
Das geht aus den am Montag veröffentlichten Sichteinlagen von Bund und Banken bei der Notenbank hervor: Sie legten in der vergangenen Woche um 4,5 Milliarden Franken zu. Die Statistik gilt als Richtschnur für den Umfang der SNB-Interventionen.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Zentralbank stemmt sich mit den Eingriffen gegen einen zu starken Höhenflug der Schweizer Währung, die bei Investoren als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten gilt. Am Montag kostete ein Euro 1,0645 Franken. Je stärker die Schweizer Währung ist, desto mehr leidet die Exportindustrie der Alpenrepublik.

Bereits in der Woche davor waren die Einlagen um knapp vier Milliarden Franken gestiegen. Seit Jahresbeginn beläuft sich der Zuwachs auf rund 15 Milliarden Franken - allerdings ist aufgrund saisonaler Effekte im Bargeldumlauf nicht das gesamte Plus auf Eingriffe der SNB am Devisenmarkt zurückzuführen.

Experten begründeten den Anstieg der Interventionen unter anderem mit der Schwäche des Euro. Die Gemeinschaftswährung sei wegen der politischen Unsicherheiten durch die bevorstehenden Wahlen in Frankreich und dem Hochkochen der Griechenland-Krise unter Druck, erklärten die Analysten der Regionalbank Valiant. Der Franken gewinne im Gegenzug seit mehreren Wochen an Wert, so Analyst Maxime Botteron von der Großbank Credit Suisse. Das sei auch auf die jüngst guten Wirtschaftsdaten aus der Schweiz zurückzuführen. "Man sieht im Anstieg der Sichtguthaben, dass die SNB noch nicht so weit ist, dass sie einen viel stärkeren Franken tolerieren wird - sondern, dass sie im Moment versucht, den Franken zu stabilisieren."

Die Notenbank selbst wollte sich nicht zu dem Anstieg der Einlagen äußern.

Zürich (Reuters)

Bildquellen: Vladimir Wrangel / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, marekusz / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12550,0031
0,27
Japanischer Yen128,23500,5250
0,41
Pfundkurs0,8690-0,0042
-0,48
Schweizer Franken1,13660,0025
0,22
Russischer Rubel76,57840,4003
0,53
Bitcoin5680,2900-28,0498
-0,49
Chinesischer Yuan7,82940,0137
0,18

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Unsicherheiten im Plus -- Dow kaum verändert - US-Techs grün -- EU und GB einigen sich auf Brexitvertrag -- Bayer verdient mehr -- thyssenkrupp, Nordex, Uniper, innogy im Fokus

GERRY WEBER meldet Umsatz- und Gewinnwarnung. Top-3-Investmentbanken brauchen möglicherweise 11 Milliarden Euro Kapital. Home Depot hebt Jahresprognose abermals an. HelloFresh will kommendes Jahr Gewinnschwelle knacken. JENOPTIK hebt Jahresprognose für Umsatz an. GE reduziert Beteiligung an Baker Hughes. Haushaltsstreit mit Rom: Italien riskiert Eskalation mit EU.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403