14.02.2018 12:20
Bewerten
(0)

Südafrikas Rand auf höchstem Stand seit 2015

Misstrauensvotum gegen Zuma: Südafrikas Rand auf höchstem Stand seit 2015 | Nachricht | finanzen.net
Misstrauensvotum gegen Zuma
DRUCKEN
Zunehmender politischer Druck auf Südafrikas Staatschef Jakob Zuma hat den Wert der Landeswährung Rand auf das höchste Niveau seit Mai 2015 getrieben.
Am Mittwoch mussten die Anleger zwischenzeitlich nur noch knapp 11,8 Rand für einen US-Dollar hinblättern. Der Fraktionsvorsitzende der Regierungspartei ANC, Jackson Mthembu, hatte erklärt, man wolle Zuma schnellstmöglich mit Hilfe eines Misstrauensvotums des Amtes entheben - nach Möglichkeit schon am Donnerstag.
Anzeige, Capital at risk
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 300 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 30.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Zuma war bereits am Dienstag vom erweiterten Vorstand seiner eigenen Partei zum Rücktritt aufgefordert worden, um Platz für den neu gewählten Parteivorsitzenden und bisherigen Vizepräsidenten Cyril Ramaphosa zu machen. Hintergrund der Rücktrittsforderung sind massive Korruptionsvorwürfe gegen den amtierenden Präsidenten. Zuma lehnte einen sofortigen Abgang jedoch ab, was nun das Misstrauensvotum nach sich ziehen dürfte.

Der Rand reagiert bereits seit geraumer Zeit positiv auf jedes Anzeichen für ein Ende der Ära Zuma. Unter anderem durch unberechenbare Personalwechsel im Finanzministerium hatte Zumas Politik die Landeswährung lange Zeit immer wieder unter Druck gebracht./tos/bgf/das

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Frederic Muller / Shutterstock.com, Kevin Shine / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1432-0,0017
-0,15
Japanischer Yen126,3850-0,1350
-0,11
Pfundkurs0,8980-0,0003
-0,03
Schweizer Franken1,13910,0000
0,00
Russischer Rubel76,6455-0,0680
-0,09
Bitcoin5671,2002-78,9897
-1,37
Chinesischer Yuan7,8499-0,0191
-0,24

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen im Plus --Tesla auch bei Problemen rund um Model 3 im Visier der SEC -- Trump droht Türkei mit weiteren Sanktionen -- Rheinmetall, Bayer, Henkel im Fokus

Swiss Re bei Brückeneinsturz in Genua in der Pflicht. S&P senkt Ausblick für K+S auf negativ. Tesla-Chef kann womöglich auf Milde der Börsenaufsicht hoffen. Mehrere VW-Mitarbeiter im Abgas-Skandal möglicherweise vor Entlassung. Novo Nordisk kauft britischen Diabetes-Spezialisten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Netflix Inc.552484