finanzen.net
04.10.2012 08:58
Bewerten
(0)

FondsCheck: Der Jupiter Global Fund European Growth L EUR ist ein perfekter Renditeturbo aus Europa

DRUCKEN

Westerburg (www.fondscheck.de) - Nach Ansicht der Experten von fondscheck.de ist der Jupiter Global Fund European Growth L EUR (The Jupiter Global Fund - Jupiter European Growth L) ein sehr attraktives Investment für Investoren, die ihr Geld in Europa anlegen wollen.

Der Fonds aus dem Hause Jupiter Asset Management, der von Morningstar mit fünf Sternen bewertet werde, habe sich einen langfristigen Vermögenszuwachs durch die Ausnutzung ausgewählter Anlagechancen in Europa auf die Fahnen geschrieben. Dabei investiere der Fonds mindestens zwei Drittel des Vermögens in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere europäischer Unternehmen, die nach Einschätzung des Fondsmanagement unterbewertet seien oder gute Wachstumsaussichten aufweisen würden. Die Titelauswahl erfolge dabei in erster Linie über einen Bottom-Up-Ansatz. Mit Stichtag zum 3. Oktober habe sich das Fondsvolumen auf knapp 370 Mio. Euro belaufen. Erfreulicherweise falle derzeit für Anleger, die in den Fonds investieren wollten, kein Ausgabeaufschlag an. Die jährliche Verwaltungsgebühr belaufe sich unterdessen auf maximal 1,50 Prozent. Die Anteilserstausgabe des Fonds sei bereits am 17. August 2001 erfolgt.

Der Fonds investiere vornehmlich in große Unternehmen. So seien Ende August 50,90 Prozent des Aktienanteils auf diese Kategorie entfallen. Sehr große Unternehmen seien mit 15,48 Prozent vertreten gewesen, während mittelgroße Gesellschaften auf 29,56 Prozent gekommen seien. Kleinunternehmen hätten indes mit einem Anteil von 4,06 Prozent nur eine untergeordnete Rolle gespielt, während Microcaps nicht im Fonds vertreten gewesen seien.

Bezüglich der regionalen Verteilung der Investments seien Ende August knapp 42 Prozent des Aktienanteils auf Unternehmen aus der Eurozone entfallen. Großbritannien und Europa ex Euro seien jeweils auf rund 29 Prozent gekommen. Was die Sektorengewichtung angehe, habe der Fonds stark auf Industriewerte gesetzt. So seien hierauf 26,75 Prozent des Aktienanteils entfallen. Auf dem zweiten Platz seien Gesellschaften aus dem Gesundheitswesen mit einem Anteil von 23,01 Prozent gelandet. Rohstoffwerte, zyklische Konsumgüter und Finanzdienstleister hätten ebenfalls jeweils mehr als 10 Prozent auf sich vereinigt, während Energiewerte mit einem Anteil von 0,60 Prozent quasi keine Rolle gespielt hätten.

Das größte Einzelinvestment sei Ende August in die Aktie des Verlagskonzerns Reed Elsevier (Reed Elsevier NV) mit 7,08 Prozent des Vermögens getätigt gewesen. Auf dem zweiten Platz seien die Anteilsscheine des dänischen Biotechnologieunternehmens Novozymes (Novozymes A/S (B)) mit 6,69 Prozent des Vermögens gelandet. Der dritte Platz sei schließlich von den Papieren des dänischen Pharmakonzerns Novo Nordisk (Novo-Nordisk A/S (vormals Novo Industri A/S) (B)) mit einem Anteil von 6,55 Prozent belegt worden. Insgesamt habe der Fonds Ende August in 35 verschiedene Aktienpositionen investiert gehabt.

Absolut überzeugend sei zuletzt die Wertentwicklung des Fonds gewesen. So habe mit Stichtag 3. Oktober allein im laufenden Jahr ein Wertzuwachs von mehr als 30 Prozent verzeichnet werden können. Gleichzeitig könne sich aber auch die durchschnittliche jährliche Performance der vergangenen drei Jahre, die bei 17,17 Prozent pro Jahr liege, sehen lassen. Auch in den vergangenen zehn Jahren habe sich der Fonds im Durchschnitt pro Jahr um mehr als 10 Prozent verbessert.

Nach Ansicht der Experten von fondscheck.de ist der Jupiter Global Fund European Growth L EUR ein sehr attraktives Investment für Investoren, die ihr Geld in Europa anlegen wollen. (Analyse vom 04.10.2012) (04.10.2012/fc/a/f)

Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Anlegen und Sparen
01:00 Uhr
Heimatliebe gern, doch nicht bei Aktien
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99