finanzen.net
06.05.2013 10:05
Bewerten
(0)

Global Fund Minimum Varianz: "Klare Regeln" sollen es richten

DRUCKEN
München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Euro fondsxpress" stellen den Global Fund Minimum Varianz (Global Funds Minimum Varianz AMI P) vor.

Der Grünwalder Vermögensverwalter Dr. Lux & Präuner habe den Ende 2007 lancierten und wenig erfolgreichen Global Fund Minimum Varianz B auf eine komplett neue Strategie umgestellt. Statt Markowitz und Minimum-Varianz-Optimierung setze Marc Oliver Lux nun auf seinen in der Vermögensverwaltung bewährten Ansatz - "klare Regeln". Dahinter verberge sich die gleichmäßige Aufteilung der Anlagesumme auf fünf Anlagebereiche: Aktien, Gold und Platin, Anleihen. Dies ergänze der Vermögensverwalter mit Managed Futures zur Absicherung. Diese nach dem amerikanischen Assetmanager Michael O'Higgins benannte Strategie sei laut Lux bereits seit 1973 nachweislich erfolgreich. Der Grünwalder habe dies MOAR-Strategie getauft. Das sei die Abkürzung für: Michael O'Higgins Absolute Return.

Die Idee hinter dieser Strategie gehe auf den griechischen Philosophen Sokrates zurück. Sein Motto "Ich weiß, dass ich nichts weiß" sei die Ausgangsbasis für das Konzept gewesen. Die Idee dahinter: "Wir verzichten auf Wetten und Prognosen und wollen durch eine regelbasierte Diversifizierung über mehrere Anlageklassen kontinuierlich Wert für den Anleger schaffen", erkläre Lux. Einzeltitelselektion, Timing sowie psychologische Fallen würden somit für Lux keine Rolle mehr spielen.

Am Jahresanfang wähle er für den Aktienteil immer die Märkte aus, die am schlechtesten gelaufen seien. Umgesetzt werde dies in der Regel mit kostengünstigen Indexfonds. Aktuell seien dies der Amundi ETF MSCI Spain (AMUNDI ETF MSCI SPAIN), ComStage ETF PSI 20 Portugal (ComStage ETF PSI 20 (R) Leverage I), db x-trackers MSCI Bangladesh (db x-trackers MSCI Bangladesh IM Index UCITS ETF 1C), iShares MSCI Brazil (iShares MSCI Brazil (DE)) sowie der Lyxor ETF MSCI Greece (Lyxor ETF FTSE ATHEX 20). Bei den Managed Futures habe Lux den TRYCON Basic Invest HAIG (TRYCON Basic Invest HAIG C) und den Trycon CI Gbl Futures HAIG B I (TRYCON CI Global Futures Fund HAIG B) gekauft. Im Rententeil würden sich zwei eb.rexx ETFs auf deutsche Staatsanleihen befinden.

Das MOAR-Konzept sei vergleichsweise simpel. Nun müsse Lux beweisen, dass es in der Praxis tatsächlich wie gewünscht funktioniere. (Ausgabe 18 vom 03.05.2013) (06.05.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Hedgefonds Elliott erhöht Druck auf eBay -- ZEW-Index steigt -- Dürre belastete K+S-Ergebnis -- Linde, HUGO BOSS, LANXESS im Fokus

Pompeo in Videoleitung optimistisch zu Handelsgesprächen mit China. TomTom verkauft Telematik-Sparte an Bridgestone. easyJet legt Notfallplan für Brexit vor. EU-Kommission verhängt 570 Millionen Euro Strafe gegen MasterCard. Tilray kauft Natura Naturals. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn nach Katastrophenjahr kräftig.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Henkel KGaA Vz.604843
Siemens AG723610