finanzen.net
13.03.2012 08:29
Bewerten
(0)

Sauren Global Growth-Fonds: 02/2012-Bericht, Wertzuwachs von 10,0%

DRUCKEN

Köln (www.fondscheck.de) - Im Februar setzte sich die freundliche Entwicklung an den internationalen Aktienmärkten fort, so die Experten von Sauren in ihrem aktuellen Kommentar zum Global Growth Fonds (Sauren Global Growth A).

Im Februar habe sich die freundliche Entwicklung an den Hauptaktienmärkten fortgesetzt. Für den in Euro kalkulierenden Investor seien die Gewinne an den Auslandsmärkten jedoch etwas geringer ausgefallen, da der Euro gegenüber US-Dollar, Britischem Pfund und vor allem gegenüber dem Japanischen Yen habe zulegen können. Nebenwerte seien dabei in den USA und vor allem in Japan hinter Standardwerten zurückgeblieben, während sie in Europa die Entwicklung von Standardwerten übertroffen hätten.

Die Aktienmärkte der Schwellenländer hätten sich im Februar insgesamt noch etwas besser entwickelt als die Hauptaktienmärkte. Auf Euro-Basis hätten die Aktienmärkte folgende Ergebnisse verzeichnet: Euro-Raum +3,9% (gemessen am EURO STOXX 50 Kursindex), Großbritannien +2,5% (gemessen am FTSE100 Kursindex), USA +2,1% (gemessen am S&P 500 Kursindex), Japan +1,7% (gemessen am Nikkei 225 Kursindex), Schwellenländer +3,6% (gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex), Nebenwerte +2,2% (gemessen am MSCI World Small Cap Kursindex) und Welt +2,4% (gemessen am MSCI World Kursindex).

Der Sauren Global Growth habe den Februar mit einer Wertsteigerung in Höhe von 3,3% abgeschlossen und damit seine erfreuliche Entwicklung sowohl unter absoluten als auch unter relativen Gesichtspunkten fortgesetzt. Mit einem Wertzuwachs in Höhe von 10,0% in den ersten beiden Monaten des Jahres 2012 habe ein Mehrwert in Höhe von 3,4% gegenüber der Entwicklung des Weltaktienmarktes erzielt werden können.

Alle Europa-Fonds des Portfolios hätten ihren Marktindex im Februar sehr deutlich übertreffen können. Den höchsten Wertzuwachs habe dabei der von Alex Darwall verwaltete Jupiter European Growth (The Jupiter Global Fund - Jupiter European Growth L) erzielt. Nachdem der Fonds im letzten Monat noch etwas hinter der Marktentwicklung zurückgeblieben sei, habe er in diesem Monat um beeindruckende 9,0% zugelegt. Auch der von Nicolas Walewski verwaltete Alken European Opportunities Fund (ALKEN FUND - European Opportunities R) habe mit einer nicht weniger beeindruckenden Wertsteigerung in Höhe von 8,2% überzeugt.

Am wenigsten stark sei noch der von Olgerd Eichler verwaltete MainFirst Top European Ideas (MainFirst Top European Ideas A) angestiegen, der mit einem Wertzuwachs in Höhe von 4,4% aber gleichwohl seinen Marktindex ebenfalls deutlich habe übertreffen können. Unter den Fonds für europäische Nebenwerte überzeugte der ebenfalls von Nicolas Walewski verwaltete Alken Small Cap Europe Fund (ALKEN FUND - Small Cap Europe R) mit einem Wertzuwachs in Höhe von 7,8%, während der zusammen von Angus Steel und Alex Otto verantwortete Delta Lloyd European Participation Fund (Delta Lloyd L European Participation Fund B) mit einer Wertsteigerung in Höhe von 5,5% etwas hinter der Entwicklung des Marktsegments (MSCI Europe Small Cap Kursindex +5,9% auf Euro-Basis) zurückgeblieben sei. Besondere Erwähnung verdiene noch der von Stephan Hornung verwaltete Squad Growth (Squad Capital - Squad Growth), der im Februar um 7,1% habe zulegen können.

Unter den USA-Fonds des Portfolios hätten im Februar lediglich der von Aled Smith verantwortete M&G American Fund (M&G American Fund A) sowie der von Peter Kaye verwaltete Melchior North American Opportunities Fund (ISIN GB00B036VL22/ WKN A0D9N6) den Marktindex mit Wertzuwächsen in Höhe von 3,6% bzw. 2,8% übertreffen können. Der von Peter Eichler verwaltete Nordea North American Growth Fund (Nordea-1 North American Growth Fund BP-USD) sowie der von François Mouté verantwortete BNP Paribas Opportunities USA (BNP PARIBAS L1 Opportunities USA D) hätten insbesondere unter ihrer signifikanten Beimischung von Goldminenwerten gelitten, die sich im Februar schwach entwickelt hätten und seien mit Ergebnissen von -0,3% bzw. +0,1% deutlich hinter der Entwicklung des breiten Marktes zurückgeblieben.

Unter den Fonds für US-amerikanische Nebenwerte habe insbesondere der von Steven Pollack verantwortete Robeco US Select Opportunities Equities (ISIN LU0674140040/ WKN A1JKVL) mit einem Wertzuwachs in Höhe von 2,9% überzeugt (MSCI North America Small Cap Kursindex +1,4% auf Euro-Basis). Der von James Salter verwaltete Polar Japan Fund (Polar Capital Funds plc - Japan Fund USD) habe mit einer Wertsteigerung in Höhe von 2,2% die Marktentwicklung übertroffen und auch der von Tadahiro Fujimura verantwortete Swisscanto Equity Fund Small & Mid Caps Japan (Swisscanto (LU) Equity Fund Small and Mid Caps Japan B) habe sich trotz einer Wertminderung in Höhe von 0,5% besser entwickelt als sein Marktsegment (MSCI Japan Small Cap Kursindex -1,2% auf Euro-Basis).

Die Schwellenländerfonds des Portfolios hätten den Februar durchweg mit Wertzuwächsen abgeschlossen. Während der von Angus Tulloch verantwortete First State Asia Pacific Leaders Fund (First State Asia Pacific Leaders Fund A Acc) mit einer Wertsteigerung in Höhe von 3,1% etwas hinter den Möglichkeiten zurückgeblieben sei, habe der von Martin Lau verwaltete First State Greater China Growth Fund (First State Greater China Growth Fund A Acc) mit einem Wertzuwachs in Höhe von 4,5% die Entwicklung des chinesischen Marktindexes übertroffen.

Darüber hinaus hätten auch der von Martin Taylor und Nick Barnes verwaltete Nevsky Eastern European Fund (Eastern European Fund USD) mit einem Wertzuwachs in Höhe von 6,3% sowie die beiden Lateinamerika-Fonds mit Wertsteigerungen in Höhe von 4,1% bzw. 6,7% ihren jeweiligen Marktindex übertreffen können.

Unter den Branchenfonds des Portfolios habe sich der von Joseph Foster verwaltete Falcon Gold Equity Fund (Falcon Gold Equity Fund A) mit einem Wertrückgang in Höhe von 3,4% noch etwas schwächer als der FTSE Goldmines Index entwickelt (-3,1% auf Euro-Basis). Dagegen habe der von Dr. Michael Fischer verantwortete Oppenheim Medical BioHealth-Trends (FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends EUR) mit einer Wertsteigerung in Höhe von 2,2% den Nasdaq Biotechnology Index um 1,6% und auch der Energiewerte-Fonds des Portfolios überzeugte mit einer überdurchschnittlichen Wertsteigerung in Höhe von 4,7% übertroffen. (Stand vom 29.02.2012) (13.03.2012/fc/a/f)

Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX fällt unter 12.000 Punkte -- ifo-Geschäftsklima stärker als erwartet gesunken -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief - -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

CTS Eventim wächst im ersten Quartal dank Tourneegeschäft. So reagieren japanische Unternehmen auf US-Sanktionen gegen Huawei. Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal wieder. Umstrittene Listen mit Monsanto-Kritikern sorgen offenbar für Zoff bei Bayer. FAA: Kein Zeitplan für Startgenehmigung für Boeings 737 Max.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Huawei TechnologiesHWEI11
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750