finanzen.net
16.04.2013 11:29
Bewerten
(0)

Sauren Global Growth-Fonds: 03/2013-Bericht, Wertsteigerung von 4,6%

DRUCKEN

Köln (www.fondscheck.de) - Die Hauptaktienmärkte schlossen den März per Saldo mit Kursgewinnen ab und setzten damit ihre freundliche Entwicklung fort, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Growth-Fonds (Sauren Global Growth A).

Lediglich die Aktienmärkte des Euro-Raums hätten insbesondere bedingt durch die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Entwicklung um Zypern nicht an dem allgemeinen Kursanstieg teilgenommen und leichte Kursverluste verzeichnet. Bei regional unterschiedlicher Entwicklung hätten auch die Aktienmärkte der Schwellenländer im März insgesamt leicht nachgegeben. An den Währungsmärkten hätten im Zuge der Entwicklung um Zypern nahezu alle Währungen gegenüber dem Euro zulegen können, was für den in Euro kalkulierenden Investor zu einer Verbesserung der Ergebnisse an den Auslandsmärkten geführt habe.

Die einzelnen Aktienmärkte hätten im März auf Euro-Basis folgende Ergebnisse verzeichnet: Euro-Raum -0,4% (gemessen am EURO STOXX 50-Kursindex), Großbritannien +3,1% (gemessen am FTSE 100-Kursindex), USA +5,7% (gemessen am S&P 500-Kursindex), Japan +7,4% (gemessen am Nikkei 225-Kursindex), Schwellenländer -0,1% (gemessen am MSCI Emerging Markets-Kursindex), Nebenwerte +5,1% (gemessen am MSCI World Small Cap-Kursindex) und Welt +3,9% (gemessen am MSCI World-Kursindex). Der Sauren Global Growth habe im März eine Wertsteigerung in Höhe von 4,6% erzielt und weise für das erste Quartal 2013 einen Wertzuwachs in Höhe von 9,5% auf.

Die Europafonds des Portfolios hätten sich insgesamt sehr erfreulich entwickelt. Bis auf den von Olgerd Eichler verwalteten MainFirst Top European Ideas (MainFirst Top European Ideas A), der eine Wertminderung in Höhe von 1,5% hinzunehmen gehabt habe und dabei insbesondere unter der deutlichen Schwäche der im Portfolio übergewichteten Finanzwerte gelitten habe, hätten alle ausgewählten Fonds die allgemeine Marktentwicklung deutlich übertreffen können. Am besten hätten der von Alex Darwall verwaltete Jupiter European Growth (The Jupiter Global Fund - Jupiter European Growth L) sowie der von Nicolas Walewski verantwortete Alken European Opportunities Fund (ALKEN FUND - European Opportunities R) und der von Dirk Enderlein verantwortete Wellington Strategic European Equity Portfolio (ISIN IE00B6TYHG95/ WKN A1JRCV) mit Wertsteigerungen zwischen 3,1% und 2,9% abgeschnitten.

Die auf US-amerikanische Werte ausgerichteten Fonds des Portfolios hätten im März hohe Wertzuwächse von bis zu 5,4% geliefert, seien mit ihren Ergebnissen aber gleichwohl etwas hinter der allgemeinen Marktentwicklung zurückgeblieben. Die Experten hätten die Gewichtung der beiden ausschließlich auf US-amerikanische Nebenwerte ausgerichteten Fonds etwas reduziert, um im Gegenzug einen viel versprechenden, auf dieses Marktsegment ausgerichteten Long/Short Equity Hedgefonds in das Portfolio zu integrieren. Die beiden Japan-Fonds des Portfolios hätten mit Wertsteigerungen in Höhe von 7,6% bzw. 10,6% noch etwas besser abgeschnitten als ihre bereits stark ansteigenden Marktindices.

Die Schwellenländerfonds des Portfolios hätten Ergebnisse zwischen -0,7% und +4,0% geliefert, wobei alle Fonds besser abgeschnitten hätten als ihre jeweiligen Marktindices. Eine besondere Erwähnung verdiene dabei der von Richard Firth verwaltete und vornehmlich auf asiatische Nebenwerte ausgerichtete Hereford - Firth Asian Value Fund (ISIN LU0618975774/ WKN A1H9V4), der in einem an den asiatischen Märkten insgesamt leicht nachgebenden Umfeld um 4,0% habe zulegen können. Darüber hinaus habe sich auch die im letzten Monat vollzogene Aufnahme des von Stefan Böttcher verwalteten Magna New Frontiers Fund (Magna New Frontiers Fund R EUR) ausgezahlt, der im März mit einer Wertsteigerung in Höhe von 3,9% erfreut habe.

Die Branchenfonds hätten im März erfreuliche Wertsteigerungen verzeichnet. So habe der von Dr. Michael Fischer verantwortete Oppenheim Medical BioHealth-Trends (FCP OP MEDICAL BioHealth-Trends EUR) unterstützt von einer allgemein freundlichen Entwicklung des Biotechnologiesegments um 10,2% zugelegt. Nach den enttäuschenden Ergebnissen der Vormonate habe der Goldminenwertefonds des Portfolios im März mit einem Wertzuwachs in Höhe von 3,9% erfreut, womit der Fonds seinen Marktindex deutlich habe übertreffen können (FTSE Goldmines-Index +1,0% auf Euro-Basis). (Stand vom 28.03.2013) (16.04.2013/fc/a/f)

Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- US-Börsen rot -- Tesla-Aktie nach Analyse unter Druck -- Infineon setzt wohl Chip-Lieferungen an Huawei aus - Unternehmen dementiert -- Wirecard, Deutsche Bank im Fokus

Halbleiterwerte leiden unter Sorge um Huawei-Lieferbeziehungen. HSBC-Analyse setzt Apple-Aktie unter Druck. Bitcoin hält sich nach Kursturbulenzen bei 8.000 US-Dollar. MorphoSys: Zeitplan für erstes eigenes Medikament bleibt unverändert. Pfeiffer Vacuum und Mehrheitsaktionär Busch kooperieren.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BMW AG519000