18.03.2013 13:46
Bewerten
(0)

UniDividendenAss -net- A: 02/2013-Bericht, Titel mit positiver Dividendenperspektive erworben

DRUCKEN

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der EURO STOXX 50 verlor im Februar 2,6 Prozent, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniDividendenAss -net- A .

Auslöser für den starken Rückgang sei die wieder erstarkte Unsicherheit in der Euro-Schuldenkrise gewesen. Vor allem die vorgezogenen Parlamentswahlen in Italien hätten die Investoren zu einem Rückzug aus risikobehafteten Anlagen wie Aktien veranlasst. Dass sich die Italiener gegen weitere Sparmaßnahmen entschieden und ihrem Frust an der Wahlurne deutlich Luft gemacht hätten, sei nicht das Ergebnis gewesen, das sich die Märkte erhofft hätten. Sie hätten sicher einen Präsidenten bevorzugt, der sich klarer zu den Sparzielen der Währungsunion bekenne. Zwar habe das Mitte-Links-Bündnis im Abgeordnetenhaus eine knappe Mehrheit erlangt und könne mit 340 Sitzen regieren. Konterkariert werde dies aber durch die Konstellation im Senat: Hier könnten die Reformgegner Berlusconi und Grillo gemeinsam den Konsolidierungskurs stoppen. Die Regierung müsste also darauf hoffen, dass sie bei wichtigen Vorhaben einige Stimmen aus der Opposition auf ihre Seite ziehen könnte.

Zusätzlich hätten im Februar auch die Wahlen in Zypern und die Korruptionsvorwürfe gegen den spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy auf die Stimmung gedrückt. Dazu gekommen seien dann auch noch enttäuschende Konjunkturdaten für den Euroraum. Die Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) seien im ganzen Euroraum - inklusive Deutschland - im vierten Quartal 2012 rückläufig gewesen.

Von der verringerten Risikofreude seien neben Peripherieaktien auch Titel aus dem Finanzsektor gedämpft worden. Dies habe zu Kursverlusten geführt, die das Fondsmanagement bei ausgewählten Titeln mit positiver Dividendenperspektive zum Kauf genutzt habe. Die Swedbank mit Sitz in Stockholm habe Anfang Februar signalisiert, ihre Ausschüttung erhöhen zu wollen. Auch im Gesundheitsbereich sei es zu Positionsaufstockungen gekommen. So hätten die Experten den Bestand in der Baseler Novartis AG mithilfe von Mitteln erweitert, die beim Verkauf der Papiere des niederländischen Feinchemiekonzerns DSM frei geworden seien. Auch ihren Bestand in dem Medienkonzern Time Warner die Experten im Februar aufgelöst. (Stand vom 28.02.2013) (18.03.2013/fc/a/f)

Top-Favoriten 2018: Die besten Nebenwerte

Bitte vormerken: Am Mittwoch 18 Uhr ist mit Holger Steffen einer der erfahren­sten Nebenwerte-Analysten zu Gast. Seit 1999 erzielte er mit Small Caps eine Rendite von 18,1 % pro Jahr. Im Online-Seminar stellt er exklusiv seine Top-Favoriten für 2018 vor. Das dürfen Sie nicht verpassen!
Jetzt noch schnell zum Webinar mit Holger Steffen anmelden!

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekordhoch im Plus -- Dow schließt kaum verändert -- Elon Musk verlängert als Tesla-Chef -- Erneute Short-Attacke auf Wirecard -- Lufthansa, easyJet, Netflix, GEA im Fokus

Daimler und BMW führen offenbar Carsharing-Geschäft zusammen. Finanzwirtschaft für stärkere Regulierung von Bitcoin & Co. Analysten: Apples iPhone X war Renner in Weihnachtssaison. JPMorgan will 20 Milliarden Dollar investieren. Procter & Gamble übertrifft Gewinnerwartung. Verizon macht über 18 Milliarden Dollar Gewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Netflix Inc.552484
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Allianz840400