14.03.2013 13:59
Bewerten
(0)

Berenberg Emerging Markets Bond Selection-Fonds:02/2013-Bericht, Wertverlust von 0,05%

DRUCKEN

Hamburg (www.fondscheck.de) - Es ist beabsichtigt, das Sondervermögen des Berenberg Emerging Markets Bond Selection (Berenberg Emerging Market Bond Selection AK R) unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Risikostreuung vorwiegend in Staatsanleihen aus Emerging Market-Staaten anzulegen, so die Analysten der Berenberg Bank.

Die Gewichtung und Berücksichtigung der Kriterien der Anlagepolitik könne variieren und zur vollständigen Nichtbeachtung oder zur deutlichen Überbewertung einzelner oder mehrerer Kriterien führen (z.B. je nach Marktsituation hohe Cash-Bestände), wobei eine Mindestinvestitionsquote von 51% in Anleihen nicht unterschritten werde. Die Kriterien seien weder abschließend noch vollzählig, so dass ergänzend andere, hier nicht genannte Kriterien verwendet werden könnten, um insbesondere auch zukünftigen Entwicklungen Rechnung zu tragen.

Die in US-Dollar denominierte Staatsanleihen der Emerging Markets hätten sich im Februar 2013 nahezu unverändert verhalten. Die negative Performance durch sich ausweitende Risikoaufschläge des repräsentativen JP Morgan Emerging Markets Bond Index Plus (EMBI+) in Höhe von 20 Basispunkten (BP) sei durch fallende Renditen am amerikanischen Staatsanleihenmarkt kompensiert worden. Auch die Kapitalzuflüsse seitens der Investoren, insbesondere in Lokalwährungen in das Segment Emerging Markets Anleihen, seien weiter angestiegen.

Die Zentralbanken in Indonesien und Südkorea hätten entschieden, Ihre jeweiligen Leitzinsen vorerst unverändert zu lassen. In Osteuropa entwickle sich ein leicht verändertes Bild, hier würden die Zentralbanken aus Ungarn, Polen und der Türkei auf fallende Leitzinsen setzen, um dem sich abschwächenden Wirtschaftswachstum bei gleichzeitig fallender Inflation entgegenzuwirken. In Südafrika herrsche eine vergleichbare Situation, was sich ebenfalls in einem signifikanten Rückgang der Direktinvestitionen bemerkbar mache. In Mexiko und Malaysia hingegen steige die Wirtschaftsleistung stärker als von den Marktteilnehmern erwartet. Mexiko habe über die vergangenen zwölf Monate eine Steigerung um 3,9% verzeichnet, Malaysia sogar um 5,9%. (Stand vom 28.02.2013) (14.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow im Plus -- JPMorgan-Gewinn über den Erwartungen -- Kerkhoff zum CEO von thyssenkrupp ernannt -- Allianz, Fresenius im Fokus

Abgas-Skandal: VW darf restliche Dieselwagen in den USA umrüsten. Dialog Semiconductor verbessert Ergebnis im zweiten Quartal - Aktie zieht an. US-Notenbank Fed hält weitere Zinsanhebungen für angebracht. Berlin buhlt um US-Motorradbauer Harley-Davidson. Citigroup übertrifft Gewinnerwartung. Trotz Streitigkeiten: Handel zwischen China und USA steigt stark. Freie Wildbahn für PUMA nach dem Kering-Ausstieg.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

CDU und CSU haben sich im Streit um die Flüchtlingspolitik geeinigt. Wen sehen Sie als Gewinner dieses Streits?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Allianz840400
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidas AGA1EWWW
XiaomiA2JNY1
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.853292
Deutsche Telekom AG555750
Alphabet C (ex Google)A14Y6H