09.02.2018 18:10
Bewerten
(3)

Wetten gegen den DAX

Euro fondsxpress: Wetten gegen  den DAX | Nachricht | finanzen.net
Joern Kränicke
Euro fondsxpress
DRUCKEN
Etwa sieben Prozent hat der DAX in dieser Woche bis zum Freitagmittag verloren. Solche Bewegungen hat man an den Börsen lange nicht mehr gesehen. Allerdings ist noch keine Panik bei den Marktteilnehmern zu spüren. Ob dies nun schon das nötige reinigende Gewitter war, oder die Kurse noch weiter Richtung Süden trudeln, lässt sich schwer prognostizieren.
Allerdings gibt es derzeit kaum Gründe für weiter fallende Kurse. Ja, die Zinsen steigen zwar, aber das Niveau ist immer noch ex­trem niedrig. Die zehnjährige Bundesanleihe notiert bei einer Rendite von 0,75 Prozent. Bisher werden als Auslöser für den Kurssturz nur Vermutungen angeführt: etwa dass die US-Konjunktur, befeuert von der Steuerreform von Präsident Trump, heiß laufen könnte. Somit könnte die Inflation schneller steigen und die US-Notenbank die Zinsen rascher anheben.

Hedgefonds wetten auf fallende Kurse

Tatsache ist jedoch, dass wohl eher Hedgefonds die Abwärtsbewegung verstärkt haben. Bridgewater - weltweit größter Hedgefonds, - hat wohl Short-Positionen auf den DAX im Wert von über sechs Milliarden Euro. Wer nun noch auf genügend Cash sitzt, sollte nicht voreilig investieren. Die Märkte dürften bis auf Weiteres kaum wieder in den Bullenmodus schalten. Abwarten ist angesagt.

Ein erholsames Wochenende wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur



Sie können den erweiterten €uro fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX pendelt um Nulllinie -- Darum sind Analysten unglücklich über Apple -- ZEW-Index gibt nach -- CEWE steigert Gewinn -- Grammer, Covestro, ProSiebenSat1 im Fokus

EU: Handelskrieg mit den USA? Airbus-Manager warnt vor Konkurrenz. HeidelbergCement-Zahlen über den Erwartungen. Euro-Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten. Steinhoff erleidet Gerichtsschlappe in Amsterdam im 'Poco'-Fall. Brexit würde BASF mindestens 40 bis 60 Mio Euro pro Jahr kosten. HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99