finanzen.net
13.03.2019 19:12
Bewerten
(0)

f-fex AG bringt neues, innovatives Fondsrating auf den Markt

f-fex AG bringt neues, innovatives Fondsrating auf den Markt | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN
Die Frankfurter Fonds Experten der f-fex AG bringen ein neues Fondsrating auf den Markt, das mit modernen Kennzahlen und innovativen Berechnungsverfahren die Bewertung und Auswahl von Fonds signifikant verbessert und erleichtert.
Das intelligente quantitative Verfahren nutzt neben der Historie klassischer Performance- und Risikokennzahlen verschiedene zukunftsorientierte Szenariotechniken, die das Ratingsystem in Abhängigkeit der Marktlage und der Besonderheiten einzelner Anlageklassen laufend in Bezug auf seine Prognosegüte optimieren.

"Die Motivation für die Entwicklung unseres Ratings war die Notwendigkeit, ein aussagefähiges und nachhaltig performancegenerierendes Fondsselektionsverfahren für unsere Robo- und Portfolio-Advisory Tools zu finden" sagt Dr. Tobias Schmidt, Vorstand und CEO der f-fex AG. "Allerdings hat uns keines der derzeit am Markt verfügbaren Ratings überzeugt, weshalb wir uns entschieden haben, ein eigenes, intelligentes Ratingsystem zu entwickeln. Die damit erzeugten Ratingergebnisse stellen wir nun anderen Investoren und Beratern über finanzen.net und f-fex.de kostenfrei zur Verfügung", so Schmidt.

Intelligente Ratingmethodik optimiert Prognosegüte

Das f-fex Ratingkonzept wurde entwickelt, um Fonds zu identifizieren, die mit vertretbarem Risiko eine nachhaltige Überrendite gegenüber ihrer Vergleichsgruppe erzielen. Zentrale Stellgröße für das f-fex Ratingkonzept ist daher die Prognosegüte, die das Rating in Bezug auf die risikoadjustiere Rendite eines Fonds liefert. Die Gewichtung der Ratingindikatoren wird dabei vom System für jede Peergroup laufend überprüft und gegebenenfalls angepasst. Im Ergebnis ergeben sich damit jeweils Peergroup-eigene Indikatorgewichte, die sich im Zeitverlauf ändern und so die optimale Aussagekraft des Ratings gewährleisten.

Die höchste Prognosegüte zeigt sich dabei naturgemäß auf den kürzesten Zeitraum, d.h. 1 Jahr. Aber auch auf die 3- und 5-Jahresperspektive liefert das Ratingsystem für die wichtigsten Anlageklassen bzw. Peergroups sehr zufriedenstellende Ergebnisse. "Selbstverständlich ist ein gutes Rating von heute noch keine hundertprozentige Garantie dafür, dass der betreffende Fonds morgen der Top-Outperformer sein wird", so Schmidt. "Wenn unsere Ratings aber im Durchschnitt die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass wir mit gut oder sehr gut gerateten Fonds tatsächlich Outperformance generieren können, sind wir überaus zufrieden. Unsere intelligente Maschine erspart uns da viel händische Analysearbeit."

Das f-fex Rating umfasst alle Fonds bzw. Fondsanteilsklassen mit einer Fondshistorie von mindestens 5 Jahren und Zugehörigkeit zu einer hinreichend homogenen Vergleichsgruppe (Peergroup) von mindestens 20 Fonds. Alle Anteilsklassen eines Fonds werden separat bewertet. Zum 28.02.2019 haben demnach 4.230 Fonds bzw. 10.775 Anteilsklassen in 60 Peergroups ein f-fex Rating.

Das Rating basiert auf 3 Renditeindikatoren und 4 Risikoindikatoren, deren jeweilige Ausprägung entweder auf einer historischen Datenreihe (Rückblick) basiert oder als SzenarioBerechnung (Ausblick) generiert wird. Das Rating selbst wird jeweils zum Monatsultimo berechnet. Die Ergebnisse werden in 5 Ratingklassen von A (sehr gut) bis E (schwach) unterteilt. Weitere Details zur Rating-Methodik sind auf der f-fex Website zu finden.

Nutzen und Nutzung

Das Rating findet einen ersten Verwendungsniederschlag in den f-fex Portfolio-Advisory Tools "PAUL" (für Fondspolicen) und "INA" (für Fondsdepots). Auch für die neue Robo-Advisor Plattform, deren Start für das erste Quartal 2019 geplant ist, wird das f-fex Rating als Selektionsunterstützungstool zur Verfügung stehen.

Die kostenfreie Veröffentlichung der Ratings soll jedoch auch für jene Marktakteure Nutzen stiften, die die f-fex Portfolio-Advisory Tools nicht einsetzen. Die Ratings sind ab sofort kostenfrei auf den Websites von f-fex und finanzen.net abrufbar. Darüber hinaus können die Ratings als Datenfile von f-fex bezogen werden. Für Fondsgesellschaften stehen zur werblichen Nutzung der Ratingsiegel verschiedene Lizenzmodelle zur Verfügung.

Über f-fex:

f-fex ist der erste Komplett-Anbieter für das digitale Management von Fondspolicen und Fondsdepots. Das Mitte 2017 von erfahrenen Vorständen und Managern gegründete Unternehmen bündelt einzigartiges Fonds- und Versicherungs-Know-how. Mit ihren digitalen Lösungen stärkt die f-fex AG das Fondspolicen-Geschäft der Versicherer und unterstützt Berater und Vermittler dabei, ihre Kunden mittels intelligenter Portfolio-Advisory Tools effizient und renditeorientiert zu beraten. Darüber hinaus schafft f-fex intelligente Lösungen für das fondsbasierte Vermögensmanagement von Vermögensverwaltern und Finanzvertrieben.

Bad Homburg, 13.03.2019

Pressekontakt:
f-fex AG, Dornbachstraße 1a, 61352 Bad Homburg
Tel.: +49 (0)6172 2655-372
Mail: presse@f-fex.de, Internet: http://www.f-fex.de

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Bildquellen: f-fex AG, f-fex AG
Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750