finanzen.net
25.02.2019 11:27
Bewerten
(0)

Fonds nimmt VTG von der Börse - Herz verkauft nicht

DRUCKEN

München (Reuters) - Der neue Mehrheitseigentümer von VTG will den Hamburger Schienenlogistik-Konzern nun doch von der Börse nehmen.

Der Infrastruktur-Fonds von Morgan Stanley, der inzwischen 71 Prozent an dem Waggonvermieter hält, macht den übrigen Aktionären vorher - wie vorgeschrieben - noch einmal ein Angebot für ihre VTG-Papiere. Der Fonds bietet 53 Euro je Aktie, ebenso viel wie bei dem Übernahmeangebot Ende vergangenen Jahres. Der zweite Großaktionär, die Joachim-Herz-Stiftung der auch an Beiersdorf beteiligten Unternehmerfamilie, will seinen 15-Prozent-Anteil auch nach dem Delisting behalten. Damit muss Morgan Stanley maximal 210 Millionen Euro für die übrigen VTG-Aktien im Streubesitz hinlegen. Die VTG-Aktie sprang am Montag um sieben Prozent auf 53 Euro.

Bei der Finanzierung der Übernahme soll Morgan Stanley die kanadische Pensionskasse OMERS helfen, die sich ebenfalls auf Infrastruktur-Investments spezialisiert hat und in Deutschland bereits an der Autobahn-Raststätten-Kette Tank & Rast beteiligt ist. Sie will Insidern zufolge auch bei der VTG einsteigen.

Der Chefinvestor von Morgan Stanley Infrastructure Partners, Markus Hottenrott, warb für den Rückzug von der Börse. Die VTG könne ohne den Druck der Anleger langfristigere strategische Entscheidungen treffen. "Sie hat damit auch Zugang zu verschiedenen Kapitalquellen zu attraktiven Konditionen." Als erstes will Morgan Stanley hochverzinste Hybridpapiere der VTG über 250 Millionen Euro mit frischem Kapital ablösen.

Finanzinvestoren lassen sich ungern von anderen Aktionären in ihrer Handlungsfreiheit einschränken. Vor der Übernahme der VTG hatte Hottenrott allerdings noch gesagt, ein Delisting sei "nicht unser primärer Ansatz". Der VTG-Vorstand stellte sich hinter die Pläne.

Ein Unternehmen mit einem so großen Streubesitz und einem Marktwert von 1,4 Milliarden Euro von der Börse zu nehmen, ist ungewöhnlich. Rechtlich war es bis 2014 nicht erlaubt. Erst seit damals haben Aktionäre nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) aber kein Recht mehr darauf, dass sie ihre Anteilsscheine an der Börse handeln können. Das haben auch die Investoren Bain und Cinven beim Pharmahändler Stada genutzt.

Anzeige

Nachrichten zu VTG AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu VTG AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.02.2019VTG buyKepler Cheuvreux
25.02.2019VTG HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.02.2019VTG buyKepler Cheuvreux
16.11.2018VTG buyBaader Bank
14.11.2018VTG kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.02.2019VTG buyKepler Cheuvreux
25.02.2019VTG buyKepler Cheuvreux
16.11.2018VTG buyBaader Bank
14.11.2018VTG kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2018VTG buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
25.02.2019VTG HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2018VTG HoldWarburg Research
14.11.2018VTG HoldCommerzbank AG
14.11.2018VTG HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.08.2018VTG HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.08.2012VTG underperformCheuvreux SA
21.02.2012VTG underperformCheuvreux SA
28.11.2008VTG meidenPrior Börse

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für VTG AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Asiens Börsen wenig bewegt -- Im Deutsche-Bank-AR wächst anscheinend Widerstand gegen Kauf der Coba -- Ermittlungen gegen VW-Manager wegen illegaler Boni? -- Wirecard im Foku

T-Mobile US und Sprint werben in Washington für Fusionspläne. Erste autonome Taxis von Tesla sollen 2020 an den Start gehen. Samsung verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones nach Problemen. Mondelez will langfristig bei Jacobs Kaffee aussteigen. Erfolg für Merck & Co mit Keytruda. Uniper-Aktionär KVIP begründet Vorschläge mit Handlungsunfähigkeit.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
BayerBAY001
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403