15.10.2021 16:27

Fusionsfieber sorgt bei Goldman Sachs für Gewinnschub

Folgen
Werbung

New York (Reuters) - Amerikas führende Investmentbank Goldman Sachs profitiert vom Fusionsfieber.

Auf dem Rücken starker weltweiter Geschäfte mit Firmen-Übernahmen und Zusammenschlüssen erzielte das US-Institut im dritten Quartal binnen Jahresfrist einen Gewinnsprung um 63 Prozent auf 5,28 Milliarden Dollar. "Das dritte Quartal sah eine starke operative Performance und eine Beschleunigung unserer Investitionen in das Wachstum von Goldman Sachs", erklärte Konzernchef David Solomon am Freitag. Die Nettoerträge kletterten um 26 Prozent auf 13,61 Milliarden Dollar.

An der US-Börse kamen die Zahlen gut an: Die Goldman-Aktie legte an der Wall Street im frühen Handel 1,5 Prozent zu.

Goldman Sachs erzielt einen erheblichen Teil seiner Erträge mit lukrativen Gebühren für die Beratung bei den weltgrößten Übernahmen und Fusionen. Im der Sparte Investmentbanking verdoppelten sich die Erträge mit 3,55 Milliarden Dollar im Quartal im Vergleich zum Vorjahrszeitraum nahezu. Dabei haben sich die Einnahmen aus dem Finanzberatungsgeschäft sogar mehr als verdreifacht. Anders als Wettbewerber wie JP Morgan oder Bank of America verfügt Goldman Sachs nur über ein relativ kleines Verbrauchergeschäft. Möglichen Kreditausfällen ist das Geldhaus daher nur in begrenztem Umfang ausgesetzt.

Insgesamt erzielte Goldman Sachs pro Aktie einen Gewinn von 14,93 Dollar, was deutlich über den Erwartungen an der Wall Street lag. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit 10,11 Dollar pro Anteilschein gerechnet.

Trotz noch nicht überwundener Corona-Pandemie nahmen im dritten Quartal Übernahmen und Fusionen weltweit auf ein Rekordvolumen zu. Nach Daten des Finanzinformations-Dienstleisters Refinitiv wurden von den weltgrößten Investmentbanken im Sommerquartal Transaktionen im Umfang von über 1,5 Billionen Dollar unterzeichnet. Goldman Sachs konnte die Position als global führende Investmentbank behaupten. Hinter dem Fusionsfieber steht auch ein anhaltender Börsenboom, was die Bewertungen von Unternehmen am Kapitalmarkt steigen lässt. Dies erleichterte ihnen die Mittelaufnahme und die Finanzierung von Zukäufen mittels eigener Aktien.

Am Mittwoch und Donnerstag hatten bereits die Konkurrenten JP Morgan und Morgan Stanley ihre Zahlenwerke für das dritte Quartal vorlegt. Auch sie haben wegen des Börsenbooms und starker Geschäfte im Investmentbanking deutlich mehr verdient als vor Jahresfrist. Der Quartalsgewinn von Morgan Stanley kletterte um 38 Prozent auf 3,58 Milliarden Dollar. Der Finanzkonzern JP Morgan meldete einen Gewinnanstieg von 24 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar.

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2021Goldman Sachs OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.09.2021Goldman Sachs OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2021Goldman Sachs OverweightBarclays Capital
14.07.2021Goldman Sachs OutperformCredit Suisse Group
13.07.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
18.10.2021Goldman Sachs OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.09.2021Goldman Sachs OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2021Goldman Sachs OverweightBarclays Capital
14.07.2021Goldman Sachs OutperformCredit Suisse Group
15.04.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
13.07.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
19.01.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
14.10.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
05.10.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
15.07.2020Goldman Sachs NeutralUBS AG
19.10.2017Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht tiefer ins Wochenende -- AstraZeneca erwägt wohl IPO der Impfstoffsparte -- Allianz verspricht Dividendenwachstum -- Tesla, DiDi, Aurubis, Daimler im Fokus

Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat. Walgreens Boots Alliance prüft wohl Verkauf von britischer Tochter Boots. BioNTech-Chef erwartet Notwendigkeit von neuem Impfstoff. Nordex sichert sich Großauftrag. US-Jobwachstum gerät im November überraschend ins Stocken. VW senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln