finanzen.net
15.09.2018 10:04
Bewerten
(0)

10 Jahre nach der Pleite von Lehman: Debt-Fonds müssen sich erst noch beweisen

Krisengewinner: 10 Jahre nach der Pleite von Lehman: Debt-Fonds müssen sich erst noch beweisen | Nachricht | finanzen.net
Krisengewinner
DRUCKEN
Kreditfonds gehören zu den großen Gewinnern der vergangenen Finanzkrise.
Doch wie lukrativ die Vehikel, die Banken bei so genannten Leveraged Loans immer schärfere Konkurrenz machen, für die eigenen Investoren sind, muss sich noch herausstellen. Das sagt Experte Norbert Schmitz von der Finanzierungs- und Transaktionsberatung GCA Altium.

Vor dem Lehman-Crash im Jahr 2008 gab es die Debt-Fonds nicht. Jetzt haben Schattenbanken, die Geld von institutionellen Anlegern auftreiben und als Kredite meist an hochverschuldete Firmen in Private-Equity-Besitz vergeben, einen Marktanteil von rund 50 Prozent. Doch der Erfolgsnachweis der Kreditfonds steht noch aus, betont Finanzierungsberater Schmitz: "Es wird interessant sein, zu sehen, wie die erste Generation der Kreditfonds am Ende dasteht."

Nachdem Banken reihenweise umkippten und wie hierzulande die Commerzbank vom Staat gerettet werden mussten, machten die Behörden den Geldhäusern strengere Vorschriften - etwa, was das Vorhalten von Liquidität angeht. Dadurch konnten sie weniger Schulden an Firmen ausreichen, die besonders viel Fremdkapital im Vergleich zu Kennziffern wie dem Gewinn oder dem Eigenkapital aufnehmen wollen - in der Regel sind das Unternehmen im Besitz von Private-Equity-Häusern, die mit den vielen Schulden die Rendite treiben wollen.

Die Debt-Fonds kamen 2013 bis 2015 auf und vergaben die ersten Kredite. Die Fonds haben oft eine Laufzeit von acht bis zehn Jahren. Folglich sind die Vehikel, angeboten von Vermögensverwaltern wie Ares Capital, Idinvest oder auch Rantum Capital vom früheren Morgan-Stanley-Deutschlandchef Dirk Notheis, noch lange nicht nahe dem Ende der eigenen Laufzeit. Gut möglich ist, dass sie in den nächsten Jahren eine Rezession durchlaufen. Das könnte die Schuldner und damit die Investments der Kapitalgeber leiden lassen, die häufig auf rund 10 Prozent pro Jahr hoffen.

Schmitz beobachtet, dass die Kreditfonds sich auf der Suche nach hohen Zinssätzen in immer gefährlicheres Terrain begeben. "Seit Anfang 2017 machen Debt-Fonds auch riskante Deals, die Banken ablehnen würden - etwa in der Auto- und Chemieindustrie." Das hätten die Gläubiger zwar schon gesagt, als sie auf der Bildfläche erschienen, "aber zu Anfang war das eher ein Marketing-Pitch." Die immer härtere Konkurrenz zwischen Debt-Fonds und Banken habe dafür gesorgt, dass die Kreditvehikel jetzt mehr ins Risiko gehen, um das Feld dahin auszuweiten, wo sie von den Geldhäusern keine Konkurrenz haben.

Sich Firmen zuzuwenden, die bei schlechter Großwetterlage anfälliger für Schwierigkeiten bis hin zur Pleite sind, treibt die Rendite, solange alles glatt läuft. Geht es aber mit der Volkswirtschaft bergab und der Schuldner schlittert in die Krise, stehen die Zinszahlungen und selbst das geliehene Geld schnell zur Disposition, wie sich zuletzt in der Finanzkrise gezeigt hat.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Dieter Spannknebel/Getty Images, Flashpop/Getty Images
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    4
  • Peer Group
  • ?
Kaufen oder verkaufen?
Wie geht's am Aktienmarkt weiter? Apple, Daimler und Deutsche Bank im Fokus
Die Unternehmen haben ihre Quartalsbilanzen vorgelegt. Wie stehen nun die Aktien? Was heißt das für das Börsenfinale in diesem Jahr? Und wie geht es 2019 weiter? Die Antworten geben drei Börsenprofis. Im Zentrum der ausführlichen Analyse stehen Daimler, Apple und Deutsche Bank.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.11.2018Deutsche Bank HaltenDZ BANK
02.11.2018Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.10.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
25.10.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
25.10.2018Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
05.11.2018Deutsche Bank HaltenDZ BANK
26.10.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
25.10.2018Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
25.10.2018Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.10.2018Deutsche Bank HoldHSBC
02.11.2018Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.10.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
25.10.2018Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
25.10.2018Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
24.10.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit roten Vorzeichen in den Feierabend -- Henkel mit Gegenwind -- K+S meldet Gewinnwarnung -- Buffetts Berkshire beteiligt sich an JPMorgan -- HUGO BOSS, GERRY WEBER, Linde im Fokus

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen. 3M will Gewinne kräftig steigern. Sixt kündigt Gewinnsprung an. Apple-Zulieferer ams dampft Prognose ein. Brexit: Sondergipfel am 25. November. Cisco überrascht mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr. Uber weitet angeblich Verlust vor geplantem Börsengang aus.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die Performance der Rohstoffe in in KW 45 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
18:19 Uhr
Technologie mit Kursfantasie (Anzeige)
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
GAZPROM903276
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
PG&E Corp.851962
Anheuser-Busch InBev SA (spons. ADRs)A0N916
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100