finanzen.net
10.09.2019 12:47
Bewerten
(0)

Pictet AM: Barometer – Erwartungen werden entta¨uscht

Da die Zentralbanken offensichtlich nicht in dem Masse eingegriffen haben wie von den Ma¨rkten erhofft, bleiben wir in Aktien untergewichtet.

Asset-Allocation: Zentralbanken werden den Anlegern wohl eine Entta¨uschung bereiten

Die Weltwirtschaft muss weiter fu¨r den Handelskrieg bu¨ssen, aber die meisten Anleger scheinen u¨berzeugt zu sein, dass die Zentralbanken mit aggressiven geldpolitischen Impulsen zur Rettung eilen werden. Diesen Optimismus teilen wir nicht.

Unsere Fru¨hindikatoren deuten auf geda¨mpftes globales Wachstum in den kommenden Monaten hin, da die handelspolitische Unsicherheit die Industrieproduktion und das Gescha¨ftsklima belastet, vor allem in den Industriela¨ndern.

Hinzu kommt, dass das Wachstum der Unternehmensgewinne in diesem Jahr nach dem kometenhaften Jahr 2018 zum Stillstand kommen du¨rfte.

Auch wenn wir davon ausgehen, dass die Zentralbanken die Geldpolitik lockern werden, um der Konjunkturabku¨hlung entgegen zu wirken, werden die Wa¨hrungshu¨ter wohl nicht die Impulse geben, die der Markt momentan einpreist.

Vor diesem Hintergrund bleiben wir in Aktien untergewichtet. Fu¨r unsere vorsichtige Haltung gegenu¨ber Anleihen spricht auch, dass die Rally in diesem Jahr – die sta¨rkste seit 20 Jahren – die Renditen bei nahezu einem Drittel des globalen Anleiheuniversums unter Null gedru¨ckt hat1. Wir bleiben in Liquidita¨t u¨bergewichtet.

Monatsübersicht Asset-Allocation
Monatsübersicht Asset-Allocation
Monatsübersicht Asset-Allocation

Unsere Konjunkturzyklusanalysen zeigen, dass sich das globale Wirtschaftswachstum in diesem Jahr von 4% in 2018 auf 2% (annualisiert) abschwa¨chen du¨rfte – Hauptleidtragende sind die Industriela¨nder. Das Gescha¨ftsklima, gemessen am Einkaufsmanagerindex, ist unter die kritische Marke von 50 gefallen, den niedrigsten Stand seit 2012, und die Industrieproduktion in den Industriela¨ndern ist zum ersten Mal seit 2016 ru¨ckla¨ufig.

Der Ausblick fu¨r die exportorientierten Branchen ist zwar du¨ster, aber die Verbraucher schnallen den Gu¨rtel noch nicht enger. Global bewegt sich die Verbraucherstimmung auf einem Rekordhoch, getragen durch einen starken Arbeitsmarkt und sinkende Hypothekenzinsen. Aus diesen Gru¨nden halten wir die Wahrscheinlichkeit einer globalen Rezession fu¨r geringer als vom Konsens erwartet (ca. 30–40%).

Das vollständige Pictet AM - Barometer können Sie sich hier im PDF-Format downloaden.

powered by
€uro FundResearch

Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX moderat schwächer -- Asiens Börsen schwächer -- Siemens übernimmt PSE -- Instone erhöht Prognose deutlich -- WeWork, Zalando, Apple im Fokus

ADO-, Instone-, DIC Asset-Aktien im Fokus: Auftrieb für Immobilienwerte im SDAX. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach. Drohende Eskalation in Nahost: Trump vermutet Iran hinter Angriffen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212