14.08.2013 06:45

Pools im Blickpunkt: Jung, DMS & Cie.

Folgen
Werbung

Maklerpools können für IFAs in bestimmten Fällen interessant sein. FundResearch stellt deutsche Pools in einer monatlichen Serie vor.

Jung, DMS & Cie. (JDC) gehört zu Deutschlands größten Maklerpools. Mit einem Eigenkapital von über 15 Millionen Euro zählt das 1958 gegründete Unternehmen zu den kapitalstärksten der Branche. Allein in Deutschland hat JDC rund 14.800 Poolpartner. Sie können auf ein Sortiment aus über 12.000 Produkten von mehr als 1.000 Gesellschaften aus den Bereichen Investmentfonds, Versicherungen, Beteiligungen, Managed Futures und Finanzierungen zurückgreifen. Bankprodukte, wie Zertifikate sowie ETFs, erhalten die Poolpartner über das Haftungsdach der österreichischen Tochter Jung, DMS & Cie. GmbH. Außerdem arbeitet der Maklerpool mit GOLDprofessionell zusammen, wodurch Berater ihren Kunden auch physische Edelmetalle anbieten können. JDC sei gegenüber den Produktgebern unabhängig, versichert Vorstandschef Dr. Sebastian Grabmaier. Er selbst ist an der JDC-Tochter Aragon AG gemeinsam mit Vorstandsmitglied Ralph Konrad zu knapp 50 Prozent beteiligt. Daneben sind die Produktgeber AXA Lebensversicherungen, Citigroup Financial Products und die Credit Suisse Gesellschafter. @font-face { font-family: "Cambria Math"; }@font-face { font-family: "Calibri"; }p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal { margin: 0cm 0cm 10pt; line-height: 115%; font-size: 11pt; font-family: "Calibri","serif"; }.MsoChpDefault { font-size: 11pt; font-family: "Calibri","serif"; }.MsoPapDefault { margin-bottom: 10pt; line-height: 115%; }div.WordSection1 { page: WordSection1; }

Kundenbestand bleibt beim Berater

Berater, die sich JDC anschließen, müssen nicht um ihren Kundenbestand fürchten: Der Pool wird die Kunden des Poolpartners nicht direkt ansprechen, um ihnen Angebote zu unterbreiten, geht aus dem Poolpartnervertrag hervor. Weiter heißt es dort: „Nach Beendigung dieses Vertrages gibt JDC auf Anforderungen des Poolpartners die Bestände des Poolpartners sofort frei … Der Poolpartner ist somit berechtigt, die Bestände zu übernehmen …“ Der Beitritt zum Pool ist kostenlos. Um die nach § 34f Gewerbeordnung (GewO) für Vermittler und Berater notwendige Vermögensschadenshaftpflichtversicherung (VSH), muss sich der Poolpartner selbständig kümmern. JDC empfiehlt den Abschluss einer solchen Versicherung ausdrücklich und übernimmt keine Haftung für Falschberatung. Berater, die sich vom JDC-Haftungsdach überzeugen lassen, müssen neben der Haftungsdach-Umlage (69 Euro pro Monat) 144 Euro pro Jahr für die VSH-Versicherung des Haftungsdachs aufbringen.

JDC-Poolpartner können  noch in diesem Jahr auf Neuerungen bei Produkten und Service hoffen: „Derzeit wird unser Online-Beraterportal ‚World of Finance‘ komplett umprogrammiert, sodass unsere Poolpartner künftig sowohl wesentlich umfangreichere Dienstleistungen darüber in Anspruch nehmen können, als auch die Möglichkeit haben, die ‚World of Finance‘ mit neuerster IT via Tablets zu nutzen“, erläutert der JDC-Chef. Die Nutzung des Portals kostet Poolpartner nichts. Dazu steht  allen Beratern der FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) für vertiefende und mobile Beratungen vor Ort zur Verfügung. Zudem bietet der Pool mit der Nettoplattform den Einstieg in die Honorarberatung.

Serviceangebot für Versicherungsmakler

Für Versicherungsmakler hat Jung, DMS & Cie. bei seinem Produkt JDC VersicherungsLotse das Service-Angebot erweitert. Mit dem JDC AntragsLotsen können Anträge für das Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft über Smartphones oder Tablets elektronisch unterschrieben werden. Datenschutzrechtlich bestünden keine Probleme: „Die Unterschrift des Kunden wird innerhalb des Dokuments verschlüsselt und kann nur im Streitfall nach gerichtlicher Anordnung wieder entschlüsselt werden, um den Unterzeichner zweifelsfrei nachzuweisen“, versichert Grabmaier. Mit dem JDC AntragsLotsen werde der Beratungsprozess schnell, schlank und effizient, verspricht er. Sämtliche Antragsprozesse würden beschleunigt, was Zeit und Kosten spare. Poolpartner, die bereits den JDC VersicherungsLotsen nutzen, könnten den AntragsLotsen kostenfrei nutzen. Für den VersicherungsLotsen müssen Poolpartner entweder einen Mindestumsatz an provisionspflichtigen Monatsbeiträgen in Höhe von 2.500 Euro bei Krankenversicherungen oder 500.000 Euro bei Lebensversicherung vorweisen. Gelingt dies nicht, kann der Service für monatlich 33 Euro plus Mehrwertsteuer genutzt werden.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Börsen in Asien schließen tiefrot -- Vonovia übertrifft Gewinnerwartungen -- Evonik erfüllt Ziele -- Lufthansa schreibt geringeren Verlust als erwartet -- ams, pbb im Fokus

Siemens Energy ersetzt Beiersdorf am 22. März im DAX. Knorr-Bremse peilt 2021 wieder Umsatzplus an. Vivendi kommt robust durch die Corona-Krise. US-Notenbank: Moderates Wachstum der US-Wirtschaft. Daimler-Vorstand Seeger soll in AR. Uniper bei EBIT und Nettoergebnis 2020 am oberen Ende der Spanne. Merck weitet operative Marge aus und erhöht Dividende.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln