10.08.2018 13:38
Bewerten
(0)

Stabile Einnahmen mit Optionsprämien

DRUCKEN
FundResearch stellt in einer Serie innovative Fonds vor. Heute: Der Berenberg DyMACS Volatility Premium I. Der fonds generiert seine Erträge aus dem Verkauf von Optionen. Vorteil: Der Fonds erreicht seine Ziele nahezu unabhängig von der Entwicklung des Aktienmarkts.

In den vergangenen Jahren kannten die Kurse von Anleihen und Aktien fast nur eine Richtung: nach oben. Nun steigen die Zinsen. Der Effekt: Anleihen geraten unter Druck. Und auch die Aktienmärkte werden wie­der schwankungsanfälliger, das Thema Volatilität rückt wieder in den Vordergrund. Für Anleger des Fonds Berenberg DyMACS Volatility Premium I ist das eine gute Nachricht. Denn der Fonds setzt auf Volatilität als eigene Anlageklasse. Unabhängig davon, ob die Aktien­kurse steigen oder fallen, generiert der Fonds regelmäßige Einnahmen aus seiner Optionsstrategie. Und die funktioniert so: Basis des Fonds sind ausgewählte Anleihen europäischer Emittenten  mit hoher  Bonität  und kurzer Duration. Über die niedrigen Zinserträge der Anleihen hinaus wird ein Performancekick möglich durch eine aktive Optionsstrategie, bei der Calls und Puts auf internationale Aktienindizes und Zinssätze verkauft werden, deren Basispreise einen Kurs­-Ziel- Korridor definieren. Die Restlaufzeit der verkauften Optionen beträgt durchschnittlich einen Monat. Bewegen sich die Kurse der betreffenden Basiswerte während dieser Zeit innerhalb des jeweiligen Zielkorridors, können die vollen Prämien aus dem Verkauf der Optionen vereinnahmt werden.

In Zeiten, in denen die Schwankungen am Aktienmarkt zunehmen, bietet diese Strategie gleichzeitig Chancen und Risiken: Die Chance besteht darin, dass mit steigender Volatilität Optionen teurer werden und damit die vereinnahmten Prämien steigen. Das Risiko ergibt sich daraus, dass bei hoher Volatilität die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Kurse der betreffenden Wertpapiere den Zielkorridor verlassen. In diesem Fall greift das systematische Risikomanagement des Fonds ein, um Verluste zu begrenzen.

Wie gut das System grundsätzlich funktioniert, konnte der Fonds in den vergangenen acht Jahren beweisen: Seit Auflegung im März 2010 erzielte die Strategie eine durchschnittliche Performance von 2,8 Prozent per annum und schnitt damit deutlich besser ab, als dies mit einer Anlage in Zinspapiere während dieser Zeit möglich gewesen wäre.


powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Tesla auch bei Produktionsproblemen rund um Model 3 im Visier der SEC -- Trump droht Türkei mit weiteren Sanktionen -- LEONI, Rheinmetall, Bayer und Henkel im Fokus

Mehrere VW-Mitarbeiter im Abgas-Skandal möglicherweise vor Entlassung. Novo Nordisk kauft britischen Diabetes-Spezialisten. thyssenkrupp-Aktie weiter schwach - Chartbild schwer angeschlagen. Siemens erhält von ÖBB Milliarden-Auftrag für neue Züge. Chiphersteller NVIDIA steigert Umsatz: Vorsichtiger Ausblick.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
Tele Columbus AGTCAG17
Facebook Inc.A1JWVX
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Netflix Inc.552484