23.02.2021 12:00
Werbemitteilung unseres Partners

CLS erwirbt drei Büroimmobilien in Deutschland für insgesamt 89,7 Millionen Euro

Werbung: CLS erwirbt drei Büroimmobilien in Deutschland für insgesamt 89,7 Millionen Euro | Nachricht | finanzen.net
Werbung
Folgen
CLS Holdings plc. hat einen Kaufvertrag über den Erwerb eines Portfolios mit insgesamt drei Büroimmobilien in Düsseldorf, Berlin und Hamburg abgeschlossen.
Werbung
CLS Holdings plc. hat einen Kaufvertrag über den Erwerb eines Portfolios mit insgesamt drei Büroimmobilien in Düsseldorf, Berlin und Hamburg abgeschlossen. Der Kaufpreis beläuft sich auf 89,7 Millionen Euro, exklusive Kosten. Verkäuferin des Portfolios ist die Commodus Real Estate. Der Abschluss der Transaktion wird bis zum Ende des zweiten Quartals 2021 erwartet.
Hier finden Sie weitere News und den allgemeinen Bereich Alter­native Investments.

Sie möchten regelmäßig spannende Informationen rund um das Thema Alter­native Investments erhalten? Melden Sie sich hier für den Newsletter an:
Zum Newsletter


Die drei Immobilien haben einen Vermietungsstand von 93 Prozent und bieten einen diversifizierten und stabilen Cashflow. Der gewichtete Durchschnitt der noch nicht abgelaufenen Mietverträge (WAULT) beläuft sich auf 4,9 Jahre. Die derzeitige Durchschnittsmiete liegt ca. 20 Prozent unter dem ortsüblichen Marktniveau. Das ermöglicht es CLS, die Objekte mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz gezielt weiterzuentwickeln, um die Miete mittelfristig auf das aktuelle Marktniveau anzupassen.

Bei der Düsseldorfer Immobilie handelt es sich um ein modernes Bürogebäude in der Hansaallee 299, das im Jahr 2004 entwickelt wurde. Mit einer Fläche von 16.622 Quadratmetern und 252 Stellplätzen ist es das größte Objekt des Portfolios. Es befindet sich im Business-Quartier Seestern und liegt gegenüber der U-Bahn-Station Lörick. Das Gebäude verfügt damit über eine exzellente Verkehrsanbindung mit Zugang zum Düsseldorfer Hauptbahnhof in 20 Minuten und zum Flughafen in 30 Minuten. Es ist vollständig an acht Mieter mit einer Restvertragslaufzeit von 3,9 Jahren vermietet und erwirtschaftet eine Vertragsmiete von 2,5 Millionen Euro.

Das Objekt an der Storkower Straße 132 in Berlin wurde 2020 umfassend saniert und befindet sich zwischen den Ortsteilen Prenzlauer Berg und Friedrichshain im Osten Berlins, in einem der beliebtesten und am schnellsten wachsenden Bezirke der Hauptstadt. Das Gebäude verfügt über 6.105 Quadratmeter Mietfläche, die vollständig an zehn Mieter mit einer langen Restvertragslaufzeit von über acht Jahren vermietet ist. Die derzeitige Miete beläuft sich auf 1,1 Millionen Euro.

Das dritte Objekt an der Wendenstraße 408 in Hamburg ist ein 9.676 Quadratmeter großes Gebäude mit 191 Parkplätzen in der Hamburger City Süd, einem schnell wachsenden Teilmarkt der Stadt. Es ist derzeit an 13 Mieter mit einer Restlaufzeit von 3,9 Jahren vermietet. Die aktuelle Miete beträgt 0,9 Millionen Euro, wobei das Gebäude mit einer Durchschnittsmiete von 8,40 €/m²/Monat deutlich untervermietet ist und einen Leerstand von 21 Prozent aufweist.

Leonhard Sachsenhauser, Managing Director bei Commodus, kommentiert: "Wir freuen uns, dass wir trotz der derzeit von erhöhter Unsicherheit gezeichneten Marktlage drei Objekte erfolgreich stabilisieren und auf dem Büroimmobilienmarkt platzieren konnten. Bei allen drei Immobilien ist es uns gelungen, durch gezieltes Refurbishment und Attraktivierung im Rahmen unseres aktiven Asset Managements eine nachhaltige Wertsteigerung zu erreichen."

"Bei allen drei Objekten handelt es sich um qualitativ hochwertige Büroimmobilien in überwiegend guten Lagen, die über ein attraktives Entwicklungspotenzial verfügen. Dank ihrer diversifizierten Mieterbasis bieten sie einen stabilen Cashflow und ermöglichen es uns, in den kommenden Jahren mit einem aktiven Asset Management Marktmieten und Wertsteigerungen zu erzielen. Damit ist die Transaktion ein signifikanter Schritt im Rahmen des Ausbaus unseres Deutschlandportfolios mit dem Ziel, die Marke von einer Milliarde Euro ‚Assets under Management‘ zu überschreiten", kommentiert Rolf Mensing, Head of Germany bei CLS Holdings plc. "Seit November 2020 konnte CLS trotz der schwierigen Rahmenbedingungen Ankäufe in Deutschland mit einem Gesamtvolumen von ca. 170 Millionen Euro tätigen. Wir sehen auch weiterhin gute Investmentmöglichkeiten. Die Nachfrage nach modernen und nachhaltigen sowie gut angebundenen Büroimmobilien, die Unternehmen inspirierende und offene Bürowelten bieten, wird auch 2021 anhalten. Der Trend zum Home-Office wird daran nichts ändern, sondern vielmehr den Faktor Qualität bei den Nutzerbedürfnissen noch stärker in den Vordergrund rücken."

Bildquellen: AIF
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekordhoch etwas fester -- US-Handel endet rot -- Shop Apotheke: Starkes Jahr 2020 -- CANCOM erhält Rahmenvertrag für EU-Großprojekt -- BioNTech, Daimler, Microsoft, Intel im Fokus

Twitter-Alternative Parler lässt Klage gegen Amazon fallen. Hinweis auf Risiken bei Tank-Konstruktion des neuen Airbus A321XLR. US-Rohöllagerbestände steigen überaus deutlich. RTL Group übernimmt Sender Super RTL zu 100 Prozent. Rheinmetall erhält in China Auftrag für Elektromotorengehäuse. Allianz Deutschland rechnet dieses Jahr mit weniger Gewinn. VW will Software von E-Autos per Funk alle drei Monate erneuern.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln