13.04.2021 08:00
Werbemitteilung unseres Partners

Geplante Emissionsvolumina bei Alternativen Investmentfonds auf niedrigerem Niveau in Bezug zum Vergleichsjahr 2019 - Aktuelle Marktstudie der DEXTRO Group zur geplanten Emissionstätigkeit

Werbung: Geplante Emissionsvolumina bei Alternativen Investmentfonds auf niedrigerem Niveau in Bezug zum Vergleichsjahr 2019 -  Aktuelle Marktstudie der DEXTRO Group zur geplanten Emissionstätigkeit | Nachricht | finanzen.net
Werbung
Folgen
Wie seit vielen Jahren hat die DEXTRO Group eine breit angelegte Marktstudie durchgeführt, bei der 33 Emissionshäuser ihre konkreten Emissionspläne für 2021 gemeldet haben.
Werbung
Auch im vergangenen Jahr wurde diese Studie zunächst durchgeführt. Kurz vor der geplanten Veröffentlichung kamen sowohl auf Seiten einiger Emissionshäuser als auch im Hause DEXTRO Group Zweifel, ob - angesichts der Tatsache, dass die Coronakrise nunmehr auch Deutschland erreicht hatte - die Planungen der Emissionshäuser und somit die gemeldeten Zahlen noch zu halten sind. Aus diesem Grunde wurde die Studie im März 2020 abgebrochen. Dies hat zur Folge, dass als Vergleichsbasis in diesem Jahr nicht das Vorjahr herangezogen wird, sondern das Jahr 2019.
Hier finden Sie weitere News und den allgemeinen Bereich Alter­­native Investments.

Sie möchten regelmäßig spannende Informationen rund um das Thema Alter­­native Investments erhalten? Melden Sie sich hier für den Newsletter an:
Zum Newsletter


Nach den Ergebnissen der diesjährigen Studie wollen die Anbieter im besagten Zeitraum ein Zeichnungsvolumen in Höhe von 1.094 Mio. Euro im Bereich der Publikumsfonds auf den Markt bringen. Das Investitionsvolumen soll dabei 1.525 Mio. Euro betragen. Die Anzahl der geplanten Publikums-AIF liegt bei 29, die geplante Zahl im Vergleichsjahr 2019 lag geringfügig höher bei 32. Einen deutlichen Rückgang zeigt die Studie beim geplanten Investitionsvolumen (Vergleich 2019: 2.304 Mio.) sowie einen moderaten Rückgang beim geplanten Zeichnungsvolumen (Vergleich 2019: 1.294 Mio.). Auch bei geplanten 29 Spezialfonds (Vergleich 2019: 31) gibt es einen Rückgang. So soll das Investitionsvolumen bei 3.102 Mio. Euro (Vergleich 2019: 4.065 Mio.) und das Emissionsvolumen bei 1.652 Mio. Euro (Vergleich 2019: 2.277 Mio.) liegen. Bei den Publikums-AIF stellen auch in diesem Jahr Immobilienfonds mit 1.000 Mio. Euro Investitionsvolumen bzw. 65,50 Prozent des geplanten Angebots das mit Abstand größte Segment. Dabei dominieren Immobilienfonds Inland (15) deutlich vor den geplanten Angeboten mit ausländischen Objekten (1). Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Spezialfonds, auch hier zeigen sich Immobilienfonds mit inländischen Objekten (21) sehr deutlich vor Immobilienfonds Ausland (1). Ein geplantes Emissionsvolumen von 1.529 Mio. Euro bzw. 2.208 Mio. Euro Investitionsvolumen meldeten die Anbieter für Produkte, die nicht vom KAGB erfasst werden. Die Anzahl dieser Produkte soll bei 39 liegen, wobei Namensschuldverschreibungen (13) überwiegen. Hinzu kommen operativ tätige Unternehmungen (9), Direktinvestments (4), Nachrangdarlehen (2) und Sonstige (11). Anzumerken ist, dass unter operativ tätige Unternehmungen 3 Beteiligungsangebote gemeldet wurden, deren Investitionsziel US-Immobilien sind mit einem Investitionsvolumen in Höhe von umgerechnet 375 Mio. Euro und einem Eigenkapital in Höhe von 150 Mio. Euro.

Die aktuellen Nachrichten im Bereich Alter­native Investments werden bereitgestellt vom unabhängigen Fachjournalisten Uli Richter. Der Dienstleister versichert, dass die Nachrichten unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Bildquellen: TippaPatt / Shutterstock.com
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Kaufempfehlung für Vitesco-Aktie -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest, Merck & Co im Fokus

Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln