05.06.2021 21:02

Mit lukrativen Nebenjobs die eigene Kasse auffüllen

Guter Nebenverdienst: Mit lukrativen Nebenjobs die eigene Kasse auffüllen | Nachricht | finanzen.net
Guter Nebenverdienst
Folgen
Häufig ist die Haushaltskasse schon vor Monatsende leer. Hier können lukrative Nebenjobs Abhilfe schaffen und den nötigen Zusatzverdienst einspielen.
Werbung

Lukrative Nebenjobs

Viele Menschen sind mit ihrem Grundeinkommen nicht zufrieden, oder das monatliche Gehalt reicht einfach nicht aus, um alle Kosten decken zu können. Diesem Problem kann der richtige Nebenjob Abhilfe schaffen, hier lassen sich häufig verhältnismäßig lukrative Stundensätze generieren, mit welchen sich das eigene Monatsbudget erheblich aufstocken lässt.

Heutzutage stehen viele Möglichkeiten für einen Nebenverdienst zur Auswahl, doch hier gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen und dementsprechend die beste Verdienstmöglichkeit herauszufiltern.

Wer Durchhaltevermögen sowie Nervenstärke beweist und eine gewisse Anstrengung nicht scheut, dem könnten die folgenden Nebenjobs gutes Geld in die Haushaltskasse spielen.

Fahrradkurier

Beim Sporttreiben Geld verdienen, das ist in Deutschland eigentlich nur Profifußballern und anderen wenigen Sportlern vorbehalten. Doch wer sich als Fahrradkurier durch die Städte schlängelt und im Eiltempo Essen, Geschenke oder auch Medikamente und Blutproben an ihren Bestimmungsort liefert, der kann so durch körperliche Betätigung einen lukrativen Nebenverdienst generieren.

Fahrradkuriere verdienen im Schnitt circa 13 Euro pro Stunde und auch das ein oder andere Trinkgeld kann oben draufkommen, besonders erfahrene Kuriere verdienen auch mal 20 Euro pro Stunde. Denn der Lohn variiert und ist häufig davon abhängig, wie viele Aufträge angenommen werden können, auch das Wetter spielt hier eine erhebliche Rolle. Nichtsdestotrotz lassen sich als Fahrradkurier täglich zwischen 60 und 150 Euro verdienen.

Nachhilfelehrer

Nervenstärke und sehr gute Kenntnisse in bestimmten Fachgebieten sind die Voraussetzung eines Nachhilfelehrers. Ist dies gegeben, dann lässt sich der Stundenlohn relativ frei bestimmen, abhängig vom Level der Materie lassen sich stündlich zwischen acht und 18 Euro verdienen.

Sollte man allerdings schon ausgebildeter beziehungsweise angehender Lehrer sein, schießt der Stundenlohn gerne mal auf 20 bis 50 Euro nach oben. Um sich eine gute Reputation aufzubauen sind als Nachhilfelehrer jedoch viel Geduld und Vermittlungsgeschick gefragt.

Babysitter

Babysitter, ein wahrer Klassiker unter den Nebenjobs. Auch hier sind Nervenstärke und pädagogische Fähigkeiten gefragt. Vertrauenswürdige Babysitter sind auch heute noch sehr gefragt.

Hier lassen sich 10 bis 15 Euro pro Stunde verdienen, wobei der Lohn von Familie zu Familie variiert und häufig auf Verhandlungsbasis beruht. Da Babysitter in aller Regel am Wochenende oder in den Abendstunden benötigt werden, lässt sich dieser Nebenjob hervorragend mit der Haupttätigkeit vereinbaren.

Kellner

Ein weiterer Klassiker: Viele Menschen haben schon während der Schulzeit oder des Studiums als Kellner gearbeitet. Ob Café oder Restaurant, Gastronomiebetriebe sind ununterbrochen auf der Suche nach gutem Personal.

Hier ist der feste Stundensatz abhängig vom Betrieb in dem gearbeitet wird, dafür profitiert man in diesem Nebenjob vor allem vom Trinkgeld. So lässt sich an einem Abend im Restaurant ein Nebenverdienst bis zu 70 Euro verdienen.

Call Center Agent

Die Nebentätigkeit als Call Center Agent wird häufig als unseriöser Beruf abgestempelt, dies muss jedoch nicht immer der Fall sein. So lässt sich beispielsweise mit der Arbeit in einem Kundencenter auf seriöse Art und Weise im Durchschnitt ein Stundenlohn von 13 Euro verdienen.

Dies erfordert zwar keine körperliche Anstrengung, dafür ist Einfühlsamkeit und Ruhe umso mehr gefordert. Wer Telefonate und Diskussionen im Kundendienst nicht scheut, kann von zu Hause aus einen lukrativen Nebenverdienst generieren.

Medikamenten-Tester

Ein Nebenjob mit Risiken und Nebenwirkung: Medikamenten-Tester werden von Pharmaunternehmen und weiteren medizinischen Instituten zu Forschungszwecken engagiert.

Die Teilnahme an einem Testtag wird aufgrund der Gefahren und gesundheitlichen Nebenwirkung mit einer Provision von 100 bis 250 Euro entlohnt. Mit größeren Projekten, die sich über Tage beziehungsweise Wochen ziehen, können sogar 2.000 bis 3.000 Euro nebenher verdient werden.

Eine Nebentätigkeit, die zwar lukrativ ist, jedoch gewisse Gefahren birgt.

Promoter

Menschenkenntnis, Offenheit und Verkaufsgeschick sind als Promoter das A und O, man besucht Messen, betreibt einen Stand in Fußgängerzonen oder präsentiert Produkte bei anderen Events.

Wer offen auf fremde Menschen zugehen kann, dem winken bei dieser Nebentätigkeit bis zu 15 Euro pro Stunde.

Zeitungszusteller

Pünktlichkeit, Disziplin, Ausdauer und Zuverlässigkeit gehören zu den Eigenschaften eines guten Zeitungsausträgers. Viele regionale und überregionale Magazine und Zeitungen suchen stets neue Zusteller.

Jeder Zeitungsausträger bekommt vom Arbeitgeber eine bestimmte Route oder Wohngebiet zugeteilt und verteilt hier die Zeitschriften. Dieser Job wird häufig als Minijob bezahlt und spült dementsprechend 450 Euro im Monat in die eigene Kasse. Je schneller und effizienter man das Produkt austeilt, desto höher ist der Stundenlohn.

Weihnachtsmann oder Nikolaus

Zu guter Letzt ein eher saisonaler Nebenjob: Auftritte als Nikolaus und Weihnachtsmann können sich dennoch als äußerst lukrativ herausstellen. Wer gut mit Kindern umgehen kann und eine natürliche Ruhe ausstrahlt, kann sich dies als Nikolaus mit bis zu 80 Euro die Stunde bezahlen lassen.

Das Kostüm muss jedoch in aller Regel selbst bereitgestellt werden.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Marian Weyo / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit erneutem Rückschlag -- thyssenkrupp will einen Gang hochschalten -- Apple berichtet wohl über nachlassende iPhone-Nachfrage -- Boeing, Vodafone, KRONES, Vonovia, Dürr im Fokus

Shell startet Aktienrückkauf. EU-Kommission bestraft Banken wegen Devisen-Kartell. Nordex erhält Auftrag für Windturbinen über 50 MW aus Schottland. Ströer erwägt offenbar Verkauf von Asambeauty. Fed: US-Wirtschaft mit bescheidenem bis moderaten Tempo gewachsen. TeamViewer & Co.: Drei deutsche Unternehmen fliegen aus dem Stoxx Europe 600. Square benennt sich in Block um.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln