30.07.2016 16:00
Bewerten
(0)

Ferien-Immo-Expertin Schreiber: Bauboom an der Ostsee

Interview: Ferien-Immo-Expertin Schreiber: Bauboom an der Ostsee | Nachricht | finanzen.net
Interview
DRUCKEN
Neue ­Projekte und steigende Preise - Expertin Stefanie Schreiber erklärt, worauf Käufer achten müssen.
€uro am Sonntag
€uro am Sonntag: Das Interesse an ­Ferienimmobilien steigt. Merken Sie das?
Stefanie Schreiber:
Es gibt einen regelrechten Bauboom bei den Ferienimmo­bilien, insbesondere an der Ostsee. Die Nachfrage ist derzeit groß. Angesichts der niedrigen Zinsen fehlen den Anlegern Investitionsmöglichkeiten. Viele wollen aber auch die günstigen Kredite nutzen, um das geliehene Geld in Immobilien zu investieren, und sich so ein Vermögen aufbauen.


Taugt ein Urlaubsdomizil überhaupt zur Geldanlage?
Die Käufer sollten sich schon sehr genau überlegen, wie viel Umsatz sie mit dem Ferienhaus oder der Ferienwohnung erzielen können. Besonders im Moment, denn die Immobilienpreise sind meiner Meinung nach an vielen Standorten sehr stark gestiegen. Auf einer Insel wie Sylt können eigentlich nur noch Leute kaufen, für die Geld keine Rolle spielt.


Worauf sollten Käufer besonders achten?
Sie sollten auf das Preisniveau in der Region schauen. Wichtig ist auch, wie lange die Saison vor Ort andauert. An der Ostseeküste lässt sich eine Wohnung vielleicht fünf Monate gut vermieten. Im Herbst oder im Winter benötigt ein Do­mizil eine entsprechende Ausstattung - zum Beispiel einen Kamin oder eine Sauna, um die Gäste auch in der kalten Jahreszeit anzulocken.

Darf man die Immobilie selbst nutzen?
Grundsätzlich ja, allerdings wird das Finanzamt das kostenmäßig berücksichtigen. Die Eigentümer werden zweitwohnungsteuerpflichtig, und unter Umständen wird ein Teil der Werbungskosten aberkannt.
Bildquellen: Stefanie Schreiber

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Finanzspritze für Tesla-Rivale Faraday Future -- Allianz verdient weniger im vierten Quartal -- Coca-Cola, HNA, Deutsche Bank, VW im Fokus

32 Sammelklagen gegen Intel. Chefs von US-Banken erhalten kräftige Gehaltserhöhungen. Überraschende Kehrtwende bei JPMorgan - "Bitcoin-ETFs sind der heilige Gral". Wetten und Manipulationen: War der Börsencrash erst der Anfang? Kaufempfehlung liefert HHLA-Aktie Rückenwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
18:01 Uhr
So begrenzen Sie Ihr Risiko
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
BMW AG519000
Steinhoff International N.V.A14XB9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW