19.04.2015 09:29

Dividendenrenditen - In diesen Ländern holen Sie das Meiste raus

Auslandsaktien: Dividendenrenditen - In diesen Ländern holen Sie das Meiste raus | Nachricht | finanzen.net
Auslandsaktien
Folgen
Wer dividendenorientiert investiert, für den lohnt sich ein Blick über die Landesgrenzen hinaus. Denn im Ausland sind die Dividendenrenditen teils deutlich höher als hierzulande.
Werbung
Wer sein Depot diversifizieren will, der sollte auch ausländische Werte genauer unter die Lupe nehmen. Speziell für Dividendenjäger lohnt sich ein Blick außer Landes, denn in vielen Ländern sind satte Dividendenrenditen zu holen - Deutschland landet im Ranking der Dividendenstars hingegen nur im Mittelfeld.

Doch die Sache hat einen Haken: Gänzlich wahllos sollten Anleger nicht in die Länder mit den höchsten Dividendenrenditen investieren, denn den Investoren wird mit der Quellensteuer im Ausland und der deutschen Abgeltungssteuer doppelt in die Tasche gegriffen.
Auch die Tatsache, dass Deutschland mit rund 80 Ländern Doppelbesteuerungs-Abkommen geschlossen hat, lindert die Doppelbelastung für Anleger nur teilweise. Insbesondere, wenn die Besteuerung im Ausland bei mehr als 15 Prozent liegt, kommt auf den Anleger Rechenaufwand zu. Investoren sollten daher im Blick behalten, dass der Aufwand, die zu viel gezahlte Quellensteuer aus dem Ausland zurückzuholen, beim Anleger selbst liegt.


Platz 28: Das Ranking

Der Finanzdienstleistungskonzern Allianz Global Investors hat in einer Studie vom 10.03.2015 die Dividendenrenditen in 27 Ländern untersucht. Das folgende Ranking zeigt, wo es die höchsten Dividendenrenditen für Anleger im Jahr 2014 zu holen gab.

Quelle: Eva Maria Roßmann / pixelio.de
Bildquellen: Semmick Photo / Shutterstock.com, istockphoto / Fotogaby
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln