25.09.2015 14:25

9 Hinweise dafür, dass ihr bald befördert werdet

Business Insider: 9 Hinweise dafür, dass ihr bald befördert werdet | Nachricht | finanzen.net
Business Insider
Folgen
Mehr Meetings, nervige Mittagessen, zeitraubende Sonderaufgaben - das ist kein Stress, das sind Aufstiegschancen!
Werbung

Fast jeder will befördert werden, fast nie klappt es, fast alle jammern darüber. Allerdings gehen auch nur die allermeisten Lohnsklaven das Thema Beförderung systematisch an. Denn es gibt zwar klare Anzeichen dafür, wenn sich die Chance zur nächsten Karrierestufe (oder auch nur einer Gehaltserhöhung) bietet. Aber kaum jemand achtet auf sie.

Zum Trost: Wir tun das auch nicht (sonst säßen wir nicht hier). Und auch deshalb haben wir einmal zusammengesucht, woran ihr merkt, dass ihr für eine neue Position in Frage kommt - oder vielleicht sogar längst ohne euer Wissen dafür aufgebaut werdet. Hier sind die neun wichtigsten.

1. Neue Meetings

Ganz plötzlich wird man zu Meetings eingeladen, die vorher tabu waren. Besonders wenn Chefs oder wichtige Kunden dabei sind, ist das ein gutes Zeichen. Achtet darauf, ob auf eure Meinung Wert gelegt wird.

2. Spezialaufgaben mit besonderer Verantwortung

Dabei bekommt ihr die Gelegenheit zu zeigen, dass man sich auf euch verlassen kann. Außerdem entwickelt ihr euch selbst dabei weiter und erlernt neue Fähigkeiten. Immer annehmen!

3. Der Chef wird befördert

Die Beförderung eures Bosses kann für euch die Gelegenheit sein, selbst nachzurücken. Vor allem, wenn ihr eng mit ihm zusammengearbeitet habt.

4. Ein Vorgesetzter fragt nach langfristigen Karrierezielen

Wenn sich der Chef die Zeit nimmt, über Privatleben und Karriereziele zu sprechen, will er sich ein Bild darüber machen, wo ihr steht. Ein gutes Zeichen!

5. Der Chef lädt zum Mittagessen ein

Ein Mittagessen mit dem Chef muss nicht immer ein Zeichen für eine Beförderung sein. Aber wenn die Einladungen zunehmen und der Chef eure Arbeit lobt , ist es ein Zeichen für einen möglichen Aufstieg.

6. Ihr werdet zu Fortbildungen oder Konferenzen geschickt

Fortbildungen und Konferenzen kosten Geld. Wenn euer Vorgesetzter der Meinung ist, dass ihr die Investition wert seid, scheint er Potenzial in euch zu sehen.

7. Es wird häufiger nach eurer Meinung gefragt

Eure Meinung ist gefragt? Dann scheinen eure Kollegen viel Wert auf eure Urteilsfähigkeit zu legen und euch für kompetent zu halten. Ein gutes Zeichen sind auch immer häufige Komplimente für eure Arbeit.

8. Die Firma expandiert rasend

Klar, das ist keine Garantie dafür, dass ihr befördert werdet. Aber es bedeutet, dass es Platz für neue Stellen gibt. In erster Linie zählen aber immer noch eure jüngsten Erfolge und nicht die Dauer der bisherigen Anwesenheit.

9. Die eigene Job-Beschreibung ist eigentlich zu banal

Wenn ihr mehr Arbeit leistet, als die Beschreibung eures Jobs vorsieht, habt ihr euch eigentlich schon selbst befördert. Die tatsächliche Beförderung und die Gehaltserhöhung sind dann hoffentlich nur noch Formalität.


Sie wollen mehr von Business Insider lesen? Dann folgen Sie uns auf Facebook:



Bildquellen: baranq / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Nervosität bleibt: Dow tendiert seitwärts -- DAX stabil -- Gamesa-Übernahme durch Siemens Energy kommt ins Stocken -- XXXLutz greift nach Home24 -- Porsche, Twitter, Lufthansa, BASF im Fokus

Peloton-Chef sieht Sanierung in Gefahr. Schwedische Staatsanwaltschaft sieht Sabotage-Verdacht bei Nord-Stream-Lecks erhärtet. Amazon ordert E-Vierzigtonner von Volvo - Volvo-Aktie profitiert. Volkswagen will offenbar China-Joint-Venture für Software gründen. Elektro-Postschiff in Berlin gestartet.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln