02.12.2015 09:50

The Giving Pledge: Diese Superreichen spenden einen Großteil ihres Vermögens

Großzügige Milliardäre: The Giving Pledge: Diese Superreichen spenden einen Großteil ihres Vermögens | Nachricht | finanzen.net
Großzügige Milliardäre
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Eine US-Organisation hat sich ein ungewöhnliches Ziel gesetzt: Superreiche zu überzeugen, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden. Der Versuch ist erstaunlich erfolgreich, denn nicht nur Mark Zuckerberg will sein Milliardenvermögen abgeben.
Werbung
Bill Gates und Warren Buffett - Die Nummer 1 und die Nummer 3 der reichsten Menschen weltweit - haben sich zusammengetan und 2010 eine Organisation für Superreiche gegründet. Doch dabei handelt es sich nicht um einen elitären Club, in dem Milliardäre Geschäfte miteinander machen, Verträge abschließen, ihren Reichtum mehren und ihre Exklusivität feiern. Im Gegenteil: Wer "The Giving Pledge" beitritt verpflichtet sich (zumindest moralisch), mindestens die Hälfte seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Die meisten gehen sogar noch ein gutes Stück weiter.

Milliardäre geben ein Versprechen ab

Die Milliarden-Spenden müssen Mitglieder nicht beim Eintritt in die Initiative zahlen, überhaupt fließt im Rahmen der Organisation kein Geld. Stattdessen geht es darum, ein Versprechen abzugeben, sich von einem großen Teil ihres Vermögens zugunsten wohltätiger Zwecke zu trennen. Dieses Versprechen geben die Milliardäre öffentlich ab - zusammen mit einer Erklärung, in der sie ihre Entscheidung begründen. Ob zu Lebzeiten oder nach ihrem Tod, ist dabei den Mitgliedern selbst überlassen. Auch an wen sie das Geld spenden wollen, obliegt den Spendern selbst.

Rund 140 Milliardäre machen bereits mit

Nach 5 Jahren "The Giving Pledge" kann sich die Bilanz der Initiative sehen lassen: Mehr als 140 Milliardäre haben sich bereits verpflichtet, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden. Die Mitglieder kommen dabei nicht nur aus den USA: Superreiche aus 14 Ländern nehmen teil. Wir haben die größten Namen zusammengetragen.



Platz 12: Paul E. Singer

Der Gründer und Chef des Hedgefonds Elliott Management Corp. gehört ebenfalls zur Gruppe der Superreichen, die Mitglied bei "The Giving Pledge" sind. Sein Vermögen wird auf 1,92 Milliarden Dollar geschätzt.

Quelle: Bild: Thos Robinson Getty Images for New York Times
Bildquellen: Tesla Motors, Adam Jeffery/CNB/CNBCU/Photo Bank via Getty Images
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow schließt höher -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen -- Merck nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Moderna, BioNTech, Pfizer, KION im Fokus

Boeing-Aktie kräftig im Minus: Boeing drosselt 787-Dreamliner-Produktion weiter. Deutsche Bank besiegelt Partnerschaft mit Google zur IT-Erneuerung. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer von Wirecard. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln