21.03.2017 22:46

Mit diesen Studiengängen findet man garantiert einen gut bezahlten Job

Hauptsache Geld verdienen: Mit diesen Studiengängen findet man garantiert einen gut bezahlten Job | Nachricht | finanzen.net
Hauptsache Geld verdienen
Folgen
Dass sich das Studium nicht auszahlt, ist eine der größten Sorgen aller Studenten. Dabei kommt es auf die Auswahl an: Mit diesen Studiengängen finden Absolventen sehr wahrscheinlich eine gut bezahlte Anstellung.
Werbung
Ein Studium allein bietet keine absolute Jobsicherheit. Doch ein Großteil der Universitäts- uns Fachhochschulabsolventen findet tatsächlich eine Anstellung nach dem Abschluss - die Arbeitslosenquote ist erstaunlich gering. Und die Nachfrage nach akademischen Mitarbeitern steigt.

Auf den Studiengang kommt es an

Aber nicht alle Studiengänge sind in gleichem Maße Jobgaranten. Tatsächlich ist die Summe derer, die nach Beendigung ihres Studiums ohne Job oder in einer Tätigkeit mit niedrigem Einstiegsgehalt landen, von Studiengang zu Studiengang äußerst unterschiedlich.

"Geisteswissenschaftler werden alle Taxifahrer"

Wenig überraschend liegen MINT-Studiengänge an der Spitze: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - wer in diesen Bereichen studiert, muss sich kaum Sorgen um eine gut bezahlte Anstellung machen. Auf dem Arbeitsmarkt weniger gefragt sind unterdessen Geisteswissenschaftler und Pädagogen: Doch auch hier kann Entwarnung gegeben werden. Auch wenn die Einstiegsgehälter in diesen Branchen teils deutlich unter denen in technischen Berufen liegen: Nur wenige Geisteswissenschaftler stehen noch Jahre nach dem Studium ohne Job da.

Das folgende Ranking zeigt die Studiengänge, in denen die Wahrscheinlichkeit, nach dem Studium einen Job mit einem hohen Einstiegsgehalt zu ergattern, am höchsten ist.


Platz 18: Das Ranking

StepStone wertete nach zwei Online-Befragungen im Herbst 2014 und 2015 Daten von Berufseinsteigern mit akademischer Ausbildung aus. Ermittelt wurden unter anderem die Einstiegsgehälter verschiedener Studiengänge. Die Befragten wiesen zum besseren Vergleich alle weniger als zwei Jahre Berufserfahrung auf und waren als Vollzeitkraft eingestellt. Alle Gehaltsangaben verstehen sich als durchschnittliches Jahresgehalt inklusive variabler Anteile. Stand ist der 08.03.2017

Quelle: StepStone, Bild: Hadrian / Shutterstock.com
Bildquellen: Westend61/Getty Images, Hans-Peter Merten/Getty Images
Werbung

Heute im Fokus

Nach Fed-Protokoll: Wall Street schließt leichter -- DAX beendet Handel tiefrot -- Uniper erleidet deutlichen Verlust -- GM ruft Autos in den USA zurück -- HelloFresh, Siemens Energy, VW, BMW im Fokus

Rheinmetall und General Motors kooperieren bei LKW-Projekt der US Army. Amazon-Beschäftigte dringen auf weitere Gewerkschaft. Credit Suisse stuft Apple von 'Neutral' auf 'Outperform' hoch. Sanofi stellt klinisches Entwicklungsprogramm für das Brustkrebsmittel Amcenestrant ein. BVB denkt wegen der langen Winterpause über Auslandsreise nach - Diskussion um Ronaldo. Bei RTL-Deutschland muss Co-Chef Stephan Schäfer gehen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln