aktualisiert: 10.01.2018 13:16
Bewerten
(1)

Ifo-Chef warnt vor möglicher Erhöhung des Spitzensteuersatzes

DRUCKEN

BERLIN (dpa-AFX) - Ifo-Chef Clemens Fuest hat vor negativen Folgen für die Wirtschaft im Falle eines höheren Spitzensteuersatzes gewarnt. "Eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes hätte den Nachteil, dass er viele Selbstständige und mittelständische Unternehmen trifft", sagte der Chef des Münchner Wirtschaftsforschungsinstituts ifo am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Für die wäre das ein Signal, Aktivitäten ins Ausland zu verlagern."

Ein höherer Spitzensteuersatz käme in Zeiten, in denen die öffentlichen Kassen voll seien und in Ländern um Deutschland herum Steuern gesenkt werden, sagte Fuest. "Das mit der Steuererhöhung verbundene Symbol für mehr Umverteilungspolitik hätte also einen hohen Preis."

Die Steuerpolitik gehört zu den Knackpunkten bei den Sondierungen zwischen Union und SPD über eine neue Regierung. Die SPD will den Spitzensteuersatz schrittweise von 42 auf 45 Prozent heben, wie aus Verhandlungskreisen verlautet war. Die Union ist dagegen. Die schrittweise Erhöhung um drei Punkte soll nach SPD-Vorstellung als Ausgleich für Pläne dienen, ihn erst bei etwas höheren Einkommen greifen zu lassen, wie es hieß./jac/hoe/DP/das

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow leichter -- SAP-Geschäfte laufen rund -- Steinhoff-Gläubiger gewähren mehr Zeit -- Bay-Aktie gibt nach Zahlen ab -- Alcoa, EVOTEC, IBM, American Express im Fokus

Audi-Chef Stadler bleibt vorerst im Gefängnis. Comcast steigt aus Rennen um 21Century Fox aus. Prime Day: Amazon stellt neuen Prime-Abo-Rekord auf. Immobilien-Aktien leiden unter negativen JPMorgan-Kommentaren. EU bereitet Vergeltungsmaßnahmen gegen mögliche neue US-Zölle vor.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Steinhoff International N.V.A14XB9
Facebook Inc.A1JWVX
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
EVOTEC AG566480
SAP SE716460