07.05.2013 08:11
Bewerten
(369)

Gold: Abflüsse bei ETFs lassen nach

Gold und Rohöl: Gold: Abflüsse bei ETFs lassen nach | Nachricht | finanzen.net
Gold: Abflüsse bei ETFs lassen nach
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Der Goldpreis beweist derzeit weiterhin relative Stärke und hält sich trotz positiver Konjunkturdaten relativ wacker.
von Jörg Bernhard

Zum gestrigen Wochenstart gab es zum Beispiel beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares einen leichten Rückgang der gehaltenen Goldmenge zu beobachten. Sie reduzierte sich nämlich von 1.065,61 auf 1.062,30 Tonnen. Zur Erinnerung: Im April wurde der ETF im Durchschnitt 6,6 Tonnen leichter pro Tag. Das gelbe Edelmetall leidet weiterhin darunter, dass Investoren in der gegenwärtigen Marktlage die internationalen Aktienmärkte als interessantere Option einstufen. Deren mitunter ausgesprochen attraktiven Dividendenrenditen lassen Gold mit Blick auf das Erzielen regelmäßiger Geldeinnahmen (Zinsen oder Dividenden) derzeit relativ blass aussehen. Aber dies stellt nun einmal den Preis für die Sicherheit dar, dass das Edelmetall auf keinen Fall wertlos werden kann.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.55 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 6,70 auf 1.461,30 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Europäische Konjunkturdaten ante portas

Am Dienstagvormittag dürfte sich das Interesse an den Energiemärkten auf die anstehenden Konjunkturindikatoren aus Europa fokussieren. In diesem Zusammenhang könnten aktuelle Daten aus Frankreich (Industrieproduktion und Handelsbilanz) sowie Deutschland (Auftragseingang der Industrie) neue Impulse generieren. Am Nachmittag stehen in den USA dann gleich drei Indikatoren zur Bekanntgabe an, die Hinweise über den Gemütszustand der US-Konsumenten liefern werden. Konkret handelt es sich dabei um die von Goldman Sachs ermittelten Umsätze in US-Ladenketten, den Konjunkturbericht Redbook sowie die Entwicklung der US-Konsumentenkredite. Traditionell hängt das Wohl und Wehe der US-Wirtschaft - und damit auch der Ölpreis - sehr stark vom Binnenkonsum ab.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.55 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,77 auf 95,39 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,47 auf 104,99 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Richtungslos und lustlos ins Wochenende
Vor dem Wochenende bremsten eine verhalten positive Stimmung an den internationalen Aktienmärkten sowie ein anhaltend starker Dollar den Goldpreis.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.329,93-2,05
-0,15%
Kupferpreis7.031,00-46,85
-0,66%
Ölpreis (WTI)62,770,12
0,19%
Silberpreis16,59-0,03
-0,20%
Super Benzin1,320,01
0,76%
Weizenpreis163,001,25
0,77%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,08
+0,0
5g Goldbarren190,37
+0,0
10g Goldbarren369,26
+0,0
1 Uz Goldbarren1.112,09
+0,0
Krügerrand1.121,82
+0,0
Maple Leaf1.121,82
+0,0
American Eagle1.129,92
+0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow stärker erwartet -- Neue Mitglieder bescheren XING unerwartet kräftiges Wachstum -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus -- Deutsche Telekom, HP im Fokus

Kooperation zwischen RIB Software und Microsoft treibt RIB-Aktie an. McDonald's auf Sparkurs? Blue Buffalo-Aktie legt vorbörslich zweistellig zu: General Mills will Blue Buffalo kaufen. Kein Cheeseburger im Happy Meal. US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? Bank of America hebt Zinsprognose für USA an.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Baumot Group AGA2DAM1
Siemens AG723610