finanzen.net
24.06.2016 07:24
Bewerten
(0)

Gold: Kursexplosion nach Brexit-Referendum

Gold und Rohöl: Gold: Kursexplosion nach Brexit-Referendum | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Die sich abzeichnende Mehrheit für einen EU-Austritt der Briten hat den Goldpreis auf einen Schlag deutlich über die Marke von 1.300 Dollar springen lassen.
von Jörg Bernhard

Da in den Tagen zuvor sowohl Umfragen als auch die Wettquoten britischer Buchmacher eher einen Verbleib der Briten in der EU nahegelegt hatten, fiel das Kursplus von über fünf Prozent entsprechend heftig aus. Mit einem Tageshoch von über 1.362 Dollar markierte das gelbe Edelmetall den höchsten Wert seit fast zwei Jahren. Euro und Pfund gerieten gegenüber dem Dollar besonders heftig in die Knie, letzteres verlor sogar über 10 Prozent, was an den Devisenmärkten fast schon mehr als ein Erdbeben gewertet werden kann.
Am Freitagvormittag zeigte sich der Goldpreis mit stark steigenden Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 72,50 auf 1.335,60 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Preiseinbruch nach Brexit-Referendum

In den vergangenen Handelstagen war beim Ölpreis vor allem der Verbleib der Briten in der EU eingepreist worden. Da sich nun der Brexit als das wahrscheinlichere Szenario entpuppt, fiel die Reaktion an den Energiemärkten entsprechend heftig aus. Dem ohnehin relativ wachstumsschwachen Europa droht nach Ansicht einiger Analysten nun sogar eine Rezession und somit eine schwächere Ölnachfrage. Aktuell spielt beim fossilen Energieträger die Psyche eine große Rolle. Fundamentale Nachrichten und Konjunkturindikatoren dürften am heutigen Handelstag eher in den Hintergrund treten.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit stark fallenden Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (August) um 2,96 auf 47,15 Dollar, während sein Pendant auf Brent (September) um 3,28 auf 48,61 Dollar einbrach.
Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, Eric Chiang/123rf

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Kryptowährungen im Blick
EZB-Untersuchung: Ist der Bitcoin eine Gefahr für den Euro?
Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch. Das hat auch die Europäische Zentralbank zum Anlass genommen, in einer Studie die Auswirkungen von Bitcoin & Co. auf die Wirtschaft und die Geldpolitik zu untersuchen. Die kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Nachhaltig investieren

Mit nachhaltigen Produkten investieren Sie in eine bessere Welt - ohne Abstriche bei der Rendite. Wie das gelingt, erklärt Heiko Geiger von der Bank Vontobel im Webinar um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.285,10-7,75
-0,60%
Kupferpreis5.932,00-60,50
-1,02%
Ölpreis (WTI)58,61-0,41
-0,69%
Silberpreis14,580,01
0,07%
Super Benzin1,520,00
0,13%
Weizenpreis181,253,50
1,97%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX fester -- Offenbar Millionenklage gegen VW in Saudi Arabien -- Fiat Chrysler schlägt Fusion mit Renault vor - Angriff auf VW -- Wirecard, Siltronic, LEONI, Uniper, Schaeffler im Fokus

Novartis: USA lassen mehr als zwei Millionen Dollar teures Medikament zu. Brexit-Partei stärkste Kraft bei Europawahl in GB. Nasdaq zieht Übernahmeangebot für Osloer Börse zurück. Deutsche Bank muss Trump-Unterlagen nicht sofort aushändigen. QIAGEN: PIK3CA-Biomarker-Test erhält FDA-Zulassung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die traditionellen Volksparteien haben bei den EU-Wahlen schwach abgeschnitten. Erwarten sie nun einen veränderten politischen Kurs Europas?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8