28.06.2013 12:51
Bewerten
(0)

Rohstoffe am Mittag: US Öl über 97, Gold nur noch knapp über 1.200 Dollar

DRUCKEN

New York / Chicago / London (rohstoffecheck.de) - Die Rohstoffmärkte tendieren zum Wichenende hin überwiegend freundlich.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Am Ölmarkt herrscht heute nach gestrigen Gewinnen weiter Kauflaune. Leichtes US Öl (August-Kontrakt) notiert bei 97,33 Dollar (+0,25 Dollar). Der August-Kontrakt für eine Gallone Heizöl wird in New York bei 2,89 Dollar unverändert, der August-Kontrakt für eine Gallone unverbleites Benzin wird bei 2,72 Dollar 1 Cent leichter gehandelt. Im Londoner Handel notiert der Future für Brent Crude (August-Kontrakt) bei 102,83 Dollar je Barrel und damit 0,01 Dollar fester. Das leichte US-Öl WTI (August-Kontrakt) notiert 0,28 Dollar je Barrel fester bei 97,33 Dollar je Barrel.

Der Veröffentlichung des wöchentlichen Ölmarktberichts der Energy Information Administration (EIA) zur US-amerikanischen Lagerhaltung zufolge sind die US-amerikanischen Rohölvorräte (Crude Oil Inventories) sind in der vorangegangenen Woche unverändert geblieben , nach zuvor 0,3 Mio. Barrel. Die Benzinvorräte (Gasoline Inventories) haben sich in den USA im Wochenvergleich um 3,7 Mio. Barrel ausgeweitet, nach zuletzt einem Plus in Höhe von 0,2 Mio. Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Distillate Inventories), die auch das Heizöl beinhalten, sind gegenüber der Vorwoche in den Vereinigten Staaten um 1,6 Mio. Barrel geklettert , nach zuvor -0,5 Mio. Barrel.

Die Futures für Edelmetalle tendieren uneinheitlich. Der Kurs für eine Feinunze Gold (August-Kontrakt) notiert noch einmal 9,60 Dollar leichter bei 1.202,20 Dollar. Die Feinunze Silber (Juli-Kontrakt) notiert hingegen 0,25 Dollar fester bei 18,56 Dollar. Die Feinunze Platin (Oktober-Kontrakt) wird bei 1.330,00 Dollar (+0,90 Dollar) gehandelt.

Auch die Industriemetalle tendieren gemischt. Aluminium notiert 7,11 Dollar fester bei 1.815 Dollar. Kupfer tendiert 45,90 Dollar fester bei 6.805 Dollar. Nickel notiert 13,90 Dollar leichter bei 13.913 Dollar.

Die Agrarrohstoffe überwiegend aufwärts. Der Zucker-Future (Juli-Kontrakt) notiert 0,07 Dollar leichter bei 16,40 Dollar je Pfund. Der Future für Arabica-Kaffee (September-Kontrakt) notiert bei 122,25 Dollar je Pfund 0,35 Dollar fester. Kakao (September-Kontrakt) wird bei 2.161 Dollar je Tonne 13 Dollar fester gehandelt.

Der Mais-Future (Dezember-Kontrakt) notiert unverändert bei 538,4 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen steigt der September-Kontrakt 1,8 Cents auf 675,4 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der November-Kontrakt 0,8 Cents fester bei 1.276,0 Cents.

Heute Morgen wurden bereits folgende Daten veröffentlicht:

Die japanischen Verbraucherpreise sind im Mai zum Vorjahr um 0,3% gefallen. Auf Monatssicht kletterten die Preise um 0,1%. Die Kernrate ohne verderbliche Lebensmittel und ohne Energie sank auf Jahresbasis um 0,4%, auf Monatssicht gewann der Index um 0,1%. Der Verbraucherpreisindex für Tokio ist im Juni gegenüber dem Vorjahr unverändert geblieben. Zum Vormonat ist der Preisindex um 0,1% gesunken. In der Kernrate (ohne verderbliche Lebensmittel und Energie) ist der Preisindex zum Vorjahr um 0,4% gesunken, gegenüber dem Vormonat um 0,2% zurückgegangen.

Die japanische Industrieproduktion ist im Mai zum Vormonat in der vorläufigen Fassung um 2,0% gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr fiel die Produktion in der Industrie um 1,0%.

Der deutsche Einzelhandelsumsatz ist im Mai gegenüber dem Vorjahr nominal um 2,0% gestiegen nach zuvor 4,1% (revidiert von 3,2%),real war ein Anstieg um 0,4% zu verzeichnen, nach zuletzt noch 2,7% (revidiert von 1,8%). Im kalender- und saisonbereinigten Vergleich zum Vormonat ist der Umsatz des Einzelhandels um nominal 1,1% geklettert nach zuletzt noch -0,0%, real um 0,8% gestiegen nach +0,8% im Vormonat.

Der italienische Geschäftsklimaindex ist im Juni auf 76,1 gefallen von 80,2 im Monat zuvor.

Die Jahresteuerung in Italien lag im Juni nach vorläufigen Angaben bei 1,2%. Auf Monatssicht stiegen die Preise um 0,3%.

Der britische Dienstleistungsindex stieg in den letzten drei Monaten bis April um 0,8%. Zum Vormonat beträgt der Anstieg 0,2%, zum Vorjahresmonat 2,0%.

Das schweizerische KOF Konjunkturbarometer für Juni notiert bei 1,16 nach 1,09 im Vormonat und 1,03 im Monat davor.

Das Ergebnis der Schweizerischen Nationalbank liegt für das erste Quartal Jahr 2013 bei 20,7 Mrd. Franken und damit unter den 21,7 Mrd. Franken aus dem Vorquartal.

Die weiteren Termine des heutigen Tages im Überblick:

14:30 - CA BIP (Industrie) April 15:45 - US Einkaufsmanagerindex Chicago Juni 15:55 - US Verbraucherstimmung Uni Michigan Juni (28.06.2013/rc/n/m)

Jetzt noch anmelden!

Der Krypto-Hype hielt 2017 Anleger in Atem. Dass Gold ebenfalls kräftig zulegte, bemerkten nur wenige Anleger. Wie Kryptos und Gold zusammenhängen und welche Chancen sich 2018 ergeben, erfahren Sie am Donnerstag.
Jetzt anmelden zum Online-Seminar

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.323,50-1,55
-0,12%
Kupferpreis7.027,00-65,50
-0,92%
Ölpreis (WTI)61,34-0,43
-0,70%
Silber16,500,05
0,28%
Super Benzin1,320,00
0,08%
Weizen161,251,00
0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,01
+0,1
5g Goldbarren190,01
+0,1
10g Goldbarren368,55
+0,1
1 Uz Goldbarren1.109,91
+0,1
Krügerrand1.119,64
+0,1
Maple Leaf1.119,64
+0,1
American Eagle1.127,74
+0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- Dow geht schwächer aus dem Handel -- Fed signalisiert weitere Leitzinsanhebungen -- Dalios Wette gegen Europas Aktien könnte nach hinten losgehen -- Deutsche Börse im Fokus

Merck senkt Preiserwartung bei Verkauf von OTC-Sparte. Conze neuer Vorstandsvorsitzender der Prosiebensat1 Media. HOCHTIEF will nach Gewinnsprung Dividende kräftig erhöhen. Tesla aufgepasst: Daimler will Elektro-Lastwagen ab 2021 in Serie bauen. Italien: Noch keine Vorentscheidung für Weidmann als EZB-Präsident.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Infineon AG623100
Baumot Group AGA2DAM1
Allianz840400
Medigene AGA1X3W0
Siemens AG723610