finanzen.net
04.07.2011 09:30
Bewerten
(3)

Schon bald kein Gold mehr in Südafrika?

Für Aufsehen sorgte unlängst jedoch die Meldung, dass die Gold-Reserven des Kap-Staats bereits in absehbarer Zeit vollständig zur Neige gehen könnten.
Als mögliches Zeitfenster nannten Experten zwei Dekaden – also circa 20 Jahre. Bereits seit längerem werden in Südafrika erheblich weniger neue Vorkommen des gelben Metalls identifiziert als gefördert werden. Auf Dauer wird das zwangsläufig dazu führen (müssen), dass sich die südafrikanischen Gold-Reserven gen Null bewegen. Ob sie schlussendlich 15, 20 oder 25 Jahre reichen, ist in diesem Zusammenhang eher sekundär. Wie prekär die Situation allerdings jetzt schon ist, erkennt man, wenn man sich die Entwicklung des Outputs ansieht.

Rückläufige Produktion trotz hoher Goldpreise
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Zwar konnte der Gold-Ausstoß im ersten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zum Schluss-Quartal 2010 laut Angaben der Chamber of Mines, die die großen Gold-Förderer in Südafrika repräsentieren, um 3,9 Prozent gesteigert werden. Dies dürfte jedoch primär auf saisonale Faktoren zurückzuführen sein, da zu Jahresbeginn die Gold-Erzeugung traditionell höher ist als zum Jahresende. Verglichen mit dem ersten Quartal des letzten Jahres sank die Gold-Produktion hingegen um fast schon beängstigende 9,3 Prozent. Sorge bereitet das Minus insbesondere angesichts der unverändert hohen Goldpreise. Offenbar ist Südafrika trotzdem nicht in Lage, seinen Gold-Ausstoß wenigstens konstant zu halten – von einer Steigerung ganz zu schweigen. Und dafür kann es letztlich nur einen Grund geben: Das Metall der Könige wird in dem Land zunehmend knapper.


Seinen Status als weltgrößtes Gold erzeugendes Land hat Südafrika bereits vor einiger Zeit an China abtreten müssen und tatsächlich dürfte es längerfristig dazu kommen, dass der ehemalige Apartheid-Staat in Sachen Gold-Produktion quasi in der Versenkung verschwindet. Nicht gelten wird das hingegen für die großen südafrikanischen Gold-Konzerne, die schon länger nach neuen Vorkommen außerhalb ihres Heimatlandes Ausschau halten, so dass diesen Unternehmen die Gold-Reserven wohl nicht ganz so schnell ausgehen sollten.

EMFIS.COM

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.466,55-4,53
-0,31%
Kupferpreis5.811,75-11,00
-0,19%
Ölpreis (WTI)57,931,03
1,81%
Silberpreis16,97-0,05
-0,31%
Super Benzin1,370,00
0,22%
Weizenpreis177,500,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow schließt mit Rekord über 28.000 Punkten -- DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt bei Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler im Fokus

Qiagen erhält mehrere Interessenbekunden. Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
MedigeneA1X3W0
E.ON SEENAG99