finanzen.net
08.11.2019 07:46
Bewerten
(69)

Gold: Charttechnisch angeschlagen

Gold und Rohöl: Gold: Charttechnisch angeschlagen | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Gleich drei Faktoren haben dem Goldpreis am gestrigen Donnerstag einen Tagesverlust von 1,4 Prozent beschert: steigende US-Renditen, ein starker Dollar sowie die gute Laune an den Aktienmärkten.
von Jörg Bernhard

Dadurch hat sich die charttechnische Lage des gelben Edelmetalls erheblich eingetrübt. Zum einen wurde nämlich die im Bereich von 1.490 Dollar angesiedelte Unterstützung verletzt und zum anderen die mittelfristige 100-Tage-Linie leicht unterschritten. Beides sehen chartorientierte Investoren als Verkaufssignal. Ein hohes Maß an Aufmerksamkeit dürfte nun der für den Abend angekündigte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC (21.30 Uhr) generieren. Zur Erinnerung: In der Woche zum 29. Oktober sind große Terminspekulanten (Non-Commercials) optimistischer und Kleinspekulanten (Non-Reportables) deutlich skeptischer geworden, was vor allem für eines spricht: eine starke Verunsicherung.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 4,60 auf 1.471,00 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Vor dem Wochenende im Minus

Die am Morgen veröffentlichte Handelsbilanz Chinas fiel zwar besser als erwartet aus, verpuffte aber an den Ölmärkten ohne Wirkung. Während die Exporte um 0,9 Prozent sanken, ging es mit den Importen (-6,4 Prozent) weniger deutlich als prognostiziert bergab. Am Nachmittag dürften sich die Marktakteure aber auch für den von der Uni Michigan entwickelten Index zum Konsumentenvertrauen (16.00 Uhr) sowie den Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten interessieren. Bei starken Veränderungen könnte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche noch auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,51 auf 56,64 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,44 auf 61,85 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Worldpics / Shutterstock.com, Bulent camci / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Optimismus an den Terminmärkten
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies einen positiven Grundtenor aus.
11.11.19
11.11.19
08.11.19
07.11.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.455,40-0,35
-0,02%
Kupferpreis5.856,95-94,15
-1,58%
Ölpreis (WTI)56,67-0,09
-0,16%
Silberpreis16,830,22
1,31%
Super Benzin1,37-0,01
-0,43%
Weizenpreis177,00-1,25
-0,70%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX verliert am Montag -- US-Börsen nach vorsichtigem Handel uneinheitlich -- Wirecard-Aktie mit Erholung -- TeamViewer bestätigt Prognose -- HeidelbergCement, Telekom, Rheinmetall im Fokus

Brexit oder sozialistische Labour-Pläne? Johnson ist 'kleineres Übel'. Finanzinvestor KKR will wohl US-Pharmahändler Walgreens kaufen. Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Mobilfunker wollen weiße Flecken gemeinsam angehen - 1&1 Drillisch- und Telefonica Deutschland-Aktie höher. Talanx erwartet 2020 noch keinen Milliardengewinn.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866