finanzen.net
12.07.2018 15:05
Bewerten
(0)

Gold: Charttechnische Hochspannung

Gold und Rohöl: Gold: Charttechnische Hochspannung | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Beim Goldpreis überwiegen weiterhin die "Molltöne". Unter charttechnischen Aspekten wächst nun die Spannung.
von Jörg Bernhard

Aktuell befindet sich das gelbe Edelmetall nämlich im Kampf mit der im Bereich von 1.240 Dollar angesiedelten Unterstützungszone. Anfang Juli wurde sie letztmals erfolgreich getestet. Besonders interessant: Im Dezember vergangenen Jahres drehte der Krisenschutz genau hier fulminant nach oben und zog innerhalb von sechs Wochen ohne größere Korrekturen auf 1.360 Dollar an. Am Nachmittag hat der Goldpreis weder auf die Inflationszahlen aus Deutschland, Frankreich und den USA noch auf die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe signifikant reagiert. Mit 214.000 neuen Arbeitslosen wurde der von Analysten prognostizierte Erwartungswert in Höhe von 225.000 Anträgen unterschritten.

Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 0,70 auf 1.245,10 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Nordseemarke Brent schwach

Die Meldung, dass die Internationale Energieagentur ein Aufbrauchen der Kapazitätsreserven für möglich hält, hat dem Ölpreis in höhere Regionen verholfen. Über signifikante Produktionsreserven verfügen derzeit vor allem Russland und Saudi-Arabien. Die jüngste Achterbahnfahrt des Ölpreises hat dessen Volatilität deutlich erhöht. Der CBOE-Volatilitätsindex, der sich aus Optionen auf Rohöl-ETFs errechnet hat sich seit gestern von 26,9 auf 28,6 Prozent kräftig erhöht. Dadurch wird vor allem eines klar: Einem Ölinvestment haftet derzeit ein besonders hohes Maß an Unsicherheit an - wohl wahr.

Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (August) um 0,97 auf 74,37 Dollar, während sein Pendant auf Brent (September) um 1,53 auf 77,33 Dollar anzog.


Bildquellen: farbled / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com, optimarc / Shutterstock.com, Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: In die Gewinnzone gedreht
Der Goldpreis drehte am Vormittag in die Gewinnzone und profitiert damit von der signifikanten Dollarschwäche zum Wochenstart.
14.12.18
14.12.18
13.12.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Jetzt noch schnell anmelden!

Wie managen Sie in unruhigen Marktphasen erfolgreich die Risiken in Ihrem Portfolio? Das erklären die Investment-Profis Martin Goersch und Sebastian Steyer heute ab 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.242,434,00
0,32%
Kupferpreis6.103,85-92,15
-1,49%
Ölpreis (WTI)50,55-0,68
-1,33%
Silberpreis14,610,04
0,26%
Super Benzin1,41-0,00
-0,14%
Weizenpreis207,501,00
0,48%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Wall Street in Rot -- Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest -- innogy kappt Jahresziele und Dividendenaussicht -- ASOS, Goldman Sachs im Fokus

Trump kritisiert US-Notenbank erneut heftig. Apple-Staranalyst hat miese Prognosen für Apple 2019 im Gepäck. Italiens Regierung einigt sich auf neuen Haushaltsentwurf. Mercedes senkt wegen Atempause im Handelsstreit Preise in China. H&M gelingt Schlussspurt in Q4. Henkel-Chef will Konzern nicht aufspalten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7