finanzen.net
18.07.2019 08:10
Bewerten
(4)

Gold: Höchster Stand seit zwei Wochen

Gold und Rohöl: Gold: Höchster Stand seit zwei Wochen | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Der Goldpreis bewegt sich im frühen Donnerstagshandel leicht unter seinem am Vortag markierten Zweiwochenhoch. Hierfür gab es mehrere Gründe.
von Jörg Bernhard

Zum einen sorgt weiterhin die Hoffnung auf eine Zinssenkung am nächsten Mittwoch für einen schwachen Dollar und im Gegenzug zu einem höheren Goldpreis. Außerdem befürchtet man an den Goldmärkten wieder eine Eskalation im chinesisch-amerikanischen Handelskonflikt. Neue Impulse könnte das gelbe Edelmetall aber auch am Nachmittag erhalten, wenn die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe gemeldet werden. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll die Zahl neuer Arbeitsloser von 209.000 auf 216.000 gestiegen sein.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 0,60 auf 1.423,90 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Talfahrt erst einmal gestoppt

Nach dem gestrigen Wochenbericht der US-Energiebehörde EIA tendierte der Ölpreis trotz eines stärker als erwarteten Rückgangs der Ölreserven (minus 3,1 Millionen Barrel) zunächst einmal in deutlich tiefere Regionen. Verantwortlich hierfür war das gemeldete Lagerplus von 3,6 Millionen Barrel bei Benzin und der Anstieg der Destillatevorräte um 5,7 Millionen Barrel. Außerdem sorgen sich die Akteure an den Energiemärkten weiterhin um die konjunkturellen Wachstumsperspektiven Chinas, wo bekanntlich ein Großteil des globalen Ölnachfragewachstums generiert wird.



Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,08 auf 56,70 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,06 auf 63,72 Dollar anzog.


Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    5
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.514,15-1,00
-0,07%
Kupferpreis5.719,50-36,00
-0,63%
Ölpreis (WTI)54,940,24
0,44%
Silberpreis17,11-0,16
-0,94%
Super Benzin1,410,01
0,36%
Weizenpreis168,00-0,25
-0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Gewinn ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- NVIDIA übertrifft Erwartungen trotz Rückgängen -- United Internet, 1&1 Drillisch, Deutsche Euroshop, BMW im Fokus

Deere senkt Ausblick - US-Farmer leiden unter Handelskonflikt. Springer-Enkel verkaufen Teile ihres Aktienpakets an KKR. Milliardenübernahme von Sunrise steht auf der Kippe - freenet lehnt Kapitalerhöhung ab. Bayer-Aktie nach Kaufempfehlung der Bank of America auf den vorderen Plätzen im DAX.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
13:30 Uhr
Baufinanzierung für Großkunden
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
Allianz840400