finanzen.net
07.12.2018 15:03
Bewerten
(1)

Gold: Marke von 1.240 Dollar geknackt

Gold und Rohöl: Gold: Marke von 1.240 Dollar geknackt | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Das gelbe Edelmetall weist vor dem Wochenende etwas höhere Notierungen auf.
von Jörg Bernhard

Für den Monat November meldete das US-Arbeitsministerium eine gegenüber dem Vormonat unveränderte Arbeitslosenrate in Höhe von 3,7 Prozent. Zugleich überraschte die Zahl neu geschaffener Stellen negativ. Sie unterschritt nämlich mit 155.000 den Erwartungswert der Analysten in Höhe von 200.000 deutlich, vermochte aber den Goldpreis in höhere Regionen zu hieven. Des Weiteren sorgt aber auch der Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC (20.30 Uhr) für erhöhte Spannung. Er beinhaltet nämlich wichtige Hinweise bezüglich der aktuellen Stimmung an den Terminmärkten. In den vergangenen beiden Wochen hat der Verkaufsdruck der Großspekulanten spürbar nachgelassen.

Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 3,60 auf 1.235,00 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Hoffnung auf kräftige Förderkürzung

Diesmal machen es die wichtigsten Ölförderländer der OPEC plus Russland richtig spannend. Eine Reduktion der Förderung scheint zwar bereits festzustehen, über deren konkrete Höhe wird aber hartnäckig verhandelt. Sobald hier Genaueres feststeht, dürfte an den Ölmärkten wieder Hektik aufkommen. Für zusätzliche Spannung sorgt der für 19.00 Uhr anberaumte Wochenbericht der US-Ausrüsterfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten. In den vergangenen Monaten war der massive US-Förderboom bei Schieferöl für die rasante Talfahrt des Ölpreises hauptverantwortlich gemacht worden.

Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (Januar) um 2,37 auf 53,86 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Februar) um 2,80 auf 62,86 Dollar anzog.




Bildquellen: adirekjob / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, Istockphoto

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Zuflüsse bei weltgrößtem Gold-ETF
Vor der morgigen Sitzung der Europäischen Zentralbank bewegt sich der Goldpreis angesichts zahlreicher Risikofaktoren weiterhin seitwärts.
11.12.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.244,832,30
0,19%
Kupferpreis6.163,0052,00
0,85%
Ölpreis (WTI)52,550,59
1,14%
Silberpreis14,670,11
0,72%
Super Benzin1,43-0,01
-0,69%
Weizenpreis204,750,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX zwischenzeitlich über 10.900-Punkte-Marke -- May muss sich Misstrauensabstimmung stellen -- Trump droht mit Government-Shutdown -- BVB, Siemens, Alstom, Huawei, Google im Fokus

Allianz-Aktie gefragt - Merrill sieht gute Einstiegsgelegenheit. DIW senkt Wachstumsprognose. J Sainsbury und Asda erbitten gerichtlich mehr Zeit bei Fusionsprüfung. SMA Solar gibt wegen Markteinbruch China-Geschäft auf und baut Stellen ab. Softbank will NVIDIA-Anteile 2019 milliardenschwer zu Geld machen. Credit Suisse gibt Milliarden an Aktionäre zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Steinhoff International N.V.A14XB9