16.03.2018 15:07
Bewerten
(0)

Gold: Nach robusten Konjunkturdaten schwächer

Gold und Rohöl: Gold: Nach robusten Konjunkturdaten schwächer | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Auf die vor dem Wochenende veröffentlichten Konjunkturindikatoren aus Europa und den USA reagierte der Goldpreis leicht negativ.
von Jörg Bernhard

Für Italien wurde eine leicht rückläufige Inflation (Februar) in Höhe von 0,5 Prozent p.a. und für die Eurozone ein Rückgang von 1,3 auf 1,1 Prozent p.a. gemeldet. Dies beeindruckte die Finanzwelt eher nicht. Deutlich stärker interessierten sich die Investoren für Konjunkturdaten aus den USA. Die Zahl der Baubeginne bzw. -genehmigungen überraschten negativ, die US-Industrieproduktion fiel mit plus 1,1 Prozent (gegenüber Januar) und einer von 77,5 auf 78,1 Prozent gestiegenen Kapazitätsauslastung hingegen deutlich stärker als erwartet aus. Dies hat den Dollar gestärkt und die Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt nach oben nochmals erhöht haben.

Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 4,40 auf 1.313,40 Dollar pro Feinunze.
Anzeige, Capital at risk
ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 152) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 15.200 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Rohöl: Vor EIA-Update wenig verändert

Bedingt durch die US-Sommerzeit, wird gegen 18.00 Uhr etwas früher als gewohnt die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen, schließlich steht derzeit vor allem das Angebot an Öl im Zentrum des Investoreninteresses. Sollte es hier zu Überraschungen kommen, dürfte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future (April) um 0,06 auf 61,13 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Mai) um 0,20 auf 64,92 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: FikMik / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Goldpreis im Fokus
COT-Report: Gold - Großspekulanten verkaufen im großen Stil
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von einem markanten Ausverkauf großer Terminspekulanten gekennzeichnet.
23.05.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.301,58-3,30
-0,25%
Kupferpreis6.865,2535,90
0,53%
Ölpreis (WTI)67,50-3,17
-4,49%
Silberpreis16,50-0,17
-1,03%
Super Benzin1,460,01
0,41%
Weizenpreis183,002,75
1,53%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,25
±0,0
5g Goldbarren196,23
±0,0
10g Goldbarren380,87
±0,0
1 Uz Goldbarren1.147,60
±0,0
Krügerrand1.157,32
±0,0
Maple Leaf1.157,32
±0,0
American Eagle1.165,43
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- 'Neue Ära des Datenschutzes': Ab sofort gelten die EU-Regeln -- Medigene, Rocket Internet im Fokus

Fiat-Aktie fällt: 4,8 Millionen Autos in den USA zurückgerufen. Produktionsstopp bei SolarWorld in Arnstadt schon in wenigen Tagen. FMC will eigene Aktien zurückkaufen. Daimler droht anscheinend Massenrückruf wegen Diesel. Samsung muss Apple in Patentstreit 539 Millionen Dollar zahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
AlibabaA117ME
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW
Volkswagen (VW) AG Vz.766403