finanzen.net
18.06.2018 15:03
Bewerten
(0)

Gold: Nahe am Jahrestief

Gold und Rohöl: Gold: Nahe am Jahrestief | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Die allgemein zu beobachtende Aversion gegenüber Rohhstoffinvestments machte selbst vor dem gelben Edelmetall nicht Halt.
von Jörg Bernhard

Der Goldpreis ist aus seiner mehrwöchigen Lethargie erwacht und hat mittlerweile erhebliches Eigenleben entwickelt, das sich mit fundamentalen Entwicklungen jedoch nicht begründen lässt. Trotz relativ schwachem Dollar und trotz erheblicher Verluste an den internationalen Aktienmärkten findet gegenwärtig noch keine Flucht in die Krisenwährung Gold statt. Auch die politischen Risiken haben sich im Zuge der Regierungskrise in Deutschland und angesichts des eskalierenden Handelsstreits zwischen China und den USA deutlich erhöht, ohne allerdings dem gelben Edelmetall in höhere Regionen zu verhelfen.

Am Montagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 3,90 auf 1.282,40 Dollar pro Feinunze.
Anzeige, Capital at risk
ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 152) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 15.200 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Rohöl: Talfahrt erst einmal gestoppt

An den Ölmärkten hat sich die Stimmung deutlich eingetrübt. Derzeit werden nicht nur die angedrohten Strafzölle der Chinesen gegen US-Öleinfuhren, sondern auch das am Freitag beginnende OPEC-Treffen in Wien (inkl. Russland) heiß diskutiert. Sollten die Lieferungen aus den USA wegfallen benötigen die Chinesesn Liefereanten, die diese Ausfälle ausgleichen könnten. Russland und Saudi-Arabien kämen aufgrund freier Kapazitätsreserven am ehesten in Frage. Doch innerhalb der OPEC gibt es erhebliche Widerstände, die Ölförderung zu erhöhen. Für ein hohes Maß an Spannung wäre somit auf jeden Fall gesorgt.

Am Montagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (Juli) um 0,14 auf 65,20 Dollar, während sein Pendant auf Brent (August) um 0,72 auf 74,16 Dollar anzog.




Bildquellen: Bulent camci / Shutterstock.com, FikMik / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com, Taiga / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    9
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Hochspannung vor Fed-Entscheidung
Am Mittwochabend wird die US-Notenbank Fed höchstwahrscheinlich den achten Zinsschritt nach oben in Folge verkünden. Bislang blieben die Goldmärkte relativ ruhig.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Mit Megatrends Rendite erzielen

Megatrends verändern die Welt. Wer als Anleger solche Trends frühzeitig erkennt und in die führenden Unternehmen investiert, kann auf hohe Gewinne hoffen. Patrick Doser vom weltgrößten Vermögensverwalter BlackRock stellt Ihnen am Mittwoch die spannendsten Megatrends-Investments vor.
Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.202,080,75
0,06%
Kupferpreis6.314,60-4,40
-0,07%
Ölpreis (WTI)72,090,01
0,01%
Silberpreis14,500,04
0,25%
Super Benzin1,49-0,01
-0,40%
Weizenpreis200,75-2,25
-1,11%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Asiatische Börse in Grün -- Deutsche Bank spielte wohl Fusionsszenarien mit UBS & Commerzbank durch -- Fed-Sitzung am Mittwoch: Das erwarten Experten

UBS-Banker Orcel wird Chef von Santander. Nike verdient mehr als erwartet - Kostenentwicklung enttäuscht. Londoner Bankenlobby warnt vor ungeordnetem Brexit. Halloren lädt zur Hauptversammlung - Vorstandschef stellt sich vor.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Der bisherige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird Sonderberater im Bundesinnenministerium. Sind Sie mit dieser Lösung zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
07:30 Uhr
Anlegen in Zeiten der Zinswende
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)843002
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
BMW AG519000
Amazon906866