07.12.2017 15:08
Bewerten
(3)

Gold: Neues Viermonatstief nach US-Arbeitsmarktdaten

Gold und Rohöl: Gold: Neues Viermonatstief nach US-Arbeitsmarktdaten | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Anhaltender Verkaufsdruck hat dem Goldpreis auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten zurückfallen lassen.
von Jörg Bernhard

Maßgeblich verantwortlich war für die negative Entwicklung erneut der starke Dollar. Dem Dollarindex, der die US-Währung mit sechs anderen wichtigen Währungen vergleicht, gelang allerdings lediglich ein Dreiwochenhoch. Die negative Korrelation zwischen beiden Anlageklassen hat damit erheblich stärker als gewohnt zugeschlagen. Nach der Bekanntgabe aktueller Indikatoren zum US-Arbeitsmarkt ging es mit dem Krisenschutz weiter bergab. So wies der Challenger-Bericht über Stellenstreichungen für November einen Anstieg von 29.381 auf 35.038 aus und die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel mit 236.000 (Vorwoche: 238.000) niedriger als erwartet aus.

Am Donnerstagnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 9,60 auf 1.256,50 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: In die Gewinnzone gedreht

Nach der OPEC-Entscheidung vor genau einer Woche hat der Ölpreis den Rückwärtsgang eingelegt und seither in der Spitze 5,2 Prozent (WTI) bzw. 5,0 Prozent (Brent) verloren. Da in den USA Rohöl weiterhin auf Hochtouren gefördert wird, hat die Skepsis unter den Marktakteuren mittlerweile deutlich zugenommen und zu massiven Gewinnmitnahmen geführt. Vor dem Jahreswechsel könnte sich der Verkaufsdruck an den Terminmärkten noch verstärken. Zum einen, weil Terminspekulanten ihre Netto-Long-Positionen (optimistische Markterwartung) in den vergangenen Wochen auf neue Rekordhochs getrieben haben und zum anderen, weil der Risikoappetit in der zweiten Dezemberhälfte normalerweise eher nachlässt als zunimmt.

Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Januar) um 0,30 auf 56,26 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Februar) um 0,46 auf 61,68 Dollar anzog.

Bildquellen: Julian Mezger, elen_studio / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com, claffra / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    9
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Wenig Bewegung beim Krisenschutz
Das gelbe Edelmetall bewegt sich derzeit in ausgesprochen stabilen Bahnen und wird damit seiner Rolle als alternative Ankerwährung gerecht.
15.01.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.335,53-3,18
-0,24%
Kupferpreis7.013,00-166,65
-2,32%
Ölpreis (WTI)63,56-0,32
-0,50%
Silber17,20-0,25
-1,42%
Super Benzin1,330,00
0,08%
Weizen155,501,00
0,65%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,52
+0,2
5g Goldbarren192,58
+0,2
10g Goldbarren373,62
+0,2
1 Uz Goldbarren1.125,44
+0,2
Krügerrand1.135,17
+0,2
Maple Leaf1.135,17
+0,2
American Eagle1.143,27
+0,2
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Euro-Höhenflug: Wieso in der EZB erste Sorgen aufkommen -- Finanzexperte: Bitcoin ist größter Betrug in der Menschheitsgeschichte -- Zalando, Netflix, VW im Fokus

Bank of America muss Gewinneinbruch wegen US-Steuerreform hinnehmen. Stöger glaubt an Aubameyangs BVB-Verbleib. Rutsch bei Südzucker-Aktie geht weiter - Tief seit Mai 2016. Kaspersky entdeckt mächtige Android-Spionagesoftware. Bitcoin stabilisiert sich nach 25-prozentigem Einbruch.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
AlibabaA117ME
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
General Electric Co.851144
BYD Co. Ltd.A0M4W9