finanzen.net
19.12.2018 14:55
Bewerten
(2)

Gold: Ruhe vor dem Sturm?

Gold und Rohöl: Gold: Ruhe vor dem Sturm? | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Ab 20.00 Uhr könnte es an den Goldmärkten turbulent werden. Grund: Dann steht die Zinsentscheidung der Fed inklusive der Pressekonferenz mit Fed-Chef Jerome Powell an.
von Jörg Bernhard

Die letzte Notenbanksitzung eines Jahres sorgt traditionell für ein besonders hohes Maß an Spannung, schließlich versprechen sich die Investoren auf der ganzen Welt hiervon wichtige Hinweise auf die künftige Geldpolitik im nächsten Jahr. Derzeit deutet einiges darauf hin, dass die Fed-Notenbanker 2019 die Zügel etwas schleifen lassen könnten. Auch aus charttechnischer Sicht steigt die Spannung. Grund: Aktuell befindet sich der Goldpreis auf Tuchfühlung mit der langfristigen 200-Tage-Linie. Deren nachhaltiges Überwinden würde ein Kaufsignal generieren und könnte neue Käuferschichten mobilisieren.

Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 1,70 auf 1.251,90 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: EIA-Update in Kürze

Neue Impulse könnte der fossile Energieträger am Nachmittag erfahren, wenn die US-Energiebehörde Energy Information Administration (16.30 Uhr) ihren Wochenbericht zur Entwicklung der Lagerreserven und Produktionszahlen veröffentlichen wird. Der am Vorabend veröffentlichte Marktbericht des American Petroleum Institute wies ein Lagerplus in Höhe von 3,45 Millionen Barrel aus und deutet damit auf ein anhaltendes Überangebot hin. Laut einer Umfrage unter Analysten (Quelle: Trading Economics) soll sich die gelagerte Ölmenge um 2,4 Millionen Barrel reduziert und die Benzinvorräte um 1,2 Millionen Barrel erhöht haben.

Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,17 auf 46,41 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,01 auf 56,27 Dollar anzog.

Bildquellen: Scott Olson/Getty Images, Eric Chiang/123rf

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    5
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Hochspannung wegen Datenflut
Das Fed-Protokoll hat dem Goldpreis - bedingt durch den etwas höheren Dollar - einen leichten Dämpfer verpasst.
19.02.19
19.02.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.326,383,10
0,23%
Kupferpreis6.390,5039,40
0,62%
Ölpreis (WTI)56,82-0,02
-0,04%
Silberpreis15,840,13
0,84%
Super Benzin1,330,00
0,15%
Weizenpreis194,752,00
1,04%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow geht im Minus aus dem Handel -- Coca-Cola: Neues Aktienrückkaufprogramm -- Deutsche Telekom toppt Erwartungen -- Tesla, Wirecard, Henkel im Foku

HOCHTIEF peilt auch 2019 einen Gewinnsprung an. SDAX im März mit zahlreichen Änderungen. Kretinksy darf bis zu 35 Prozent der METRO-Aktien übernehmen. US-Zölle könnten Volkswagen Milliarden kosten. Höhere Rohstoffpreise bescheren Anglo American mehr Gewinn. Nordex: Umsatz und Ergebnis sinken in 2018. Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Nordex AGA0D655