finanzen.net
29.11.2019 08:03
Bewerten
(150)

Gold: Stärkster Monatsverlust seit drei Jahren droht

Gold und Rohöl: Gold: Stärkster Monatsverlust seit drei Jahren droht | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Das gelbe Edelmetall hat im November kräftig an Wert verloren. Aktuell beläuft sich das Minus auf 3,6 Prozent.
von Jörg Bernhard

Der Goldhandel am Black Friday dürfte vor allem relativ umsatzschwach ausfallen. Im November tendierte der Dollarindex deutlich bergauf, was sich aufgrund der negativen Korrelation zu Gold belastend ausgewirkt hat. Rezessionsängste sind am Abflauen, wodurch sich das Interesse am Krisenschutz Gold eher in Grenzen hält. Der Appetit auf Aktien scheint derzeit erheblich ausgeprägter zu sein, als das Schutzbedürfnis der Investoren. Summa summarum kann man die jüngsten Gewinnmitnahmen aber weiterhin als gesunde Korrektur und nicht als Trendwende nach unten interpretieren.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 2,90 auf 1.463,70 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Spannende Ruhe vor OPEC+-Treffen

In der nächsten Woche treffen sich die OPEC-Staaten und weitere wichtige Förderländer, um über die künftige Förderpolitik zu beraten. Russland scheint an einer Verlängerung der bestehenden Förderkürzungen bzw. deren Ausbau wenig interessiert zu sein. Wegen des gestrigen US-Feiertags und des heute verkürzten US-Handels dürften sich die Umsätze auf bescheidenem Niveau bewegen. Der normalerweise am Freitagabend anstehende Wochenbericht der im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes entfällt.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,02 auf 58,09 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,13 auf 63,14 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: claffra / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Recycling oder Verkauf?
Lohnt sich das Ausschlachten? So viel Gold steckt in alten Smartphones
Smartphones sind echte Rohstofffresser. Dennoch haben viele Menschen ein oder mehrere Altgeräte im Haushalt, die nicht mehr genutzt werden. Lohnt es sich, die Geräte in ihre Einzelteile zu zerlegen und die Rohstoffe zu Geld zu machen?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.460,2511,85
0,82%
Kupferpreis5.867,2544,50
0,76%
Ölpreis (WTI)59,070,74
1,27%
Silberpreis16,58-0,39
-2,31%
Super Benzin1,37-0,00
-0,07%
Weizenpreis186,001,75
0,95%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750