finanzen.net
11.09.2018 15:00
Bewerten
(0)

Gold: Verkaufsdruck vor EZB-Sitzung

Gold und Rohöl: Gold: Verkaufsdruck vor EZB-Sitzung | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Der Goldpreis bewegt sich im Vorfeld der für Donnerstag anberaumten Sitzung der Europäischen Zentralbank in etwas tiefere Regionen.
von Jörg Bernhard

Seit vergangenen Freitag schwankte das gelbe Edelmetall zunächst in einer Tradingrange von lediglich 12 Dollar. Mit dieser Lethargie war es am Nachmittag aufgrund der einsetzenden Dollarstärke allerdings vorbei. Die negative Korrelation zwischen beiden Anlageklassen weist derzeit eine stark negative Korrelation auf. Neue Impulse könnte es in den kommenden Handelstagen geben, falls die für den morgigen Mittwoch angekündigten US-Konjunkturindikatoren überraschen sollten. Besonders spannend dürfte jedoch der Donnerstag werden, wenn das EZB-Sitzungsergebnis veröffentlicht und die Pressekonferenz mit EZB-Chef Draghi stattfinden wird.

Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 5,70 auf 1.194,10 Dollar pro Feinunze.
Anzeige, Capital at risk
ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 152) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 15.200 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Rohöl: API-Update nach US-Börsenschluss

Der via US-Sanktionen angewandte Druck gegenüber dem Iran scheint zu wirken. Weil Ländern, die iranisches Öl importieren, ab November Strafmaßnahmen der US-Regierung drohen, scheinen sich wichtige asiatische Abnehmerländer wie Südkorea, Japan und Indien den USA zu fügen. Trump will die Öleinnahmen des Iran auf null zurückfahren und zugleich einen dadurch drohenden Ölpreisanstieg verhindern. Dies dürfte sich als schwieriges Unterfangen erweisen. Auf kurze Sicht könnte das American Petroleum Institute neue Impulse generieren, da gegen 22.30 Uhr der Wochenbericht der Branchenorganisation zur Bekanntgabe ansteht.

Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (Oktober) um 0,12 auf 67,66 Dollar, während sein Pendant auf Brent (November) um 0,41 auf 77,78 Dollar anzog.


Bildquellen: optimarc / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, Stepan Kapl / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Auf Tuchfühlung mit 1.200 Dollar
Zum Wochenauftakt laufen bei Gold gleich mehrere preisliche Zusammenhänge ins Leere. Die Marke von 1.200 Dollar scheint derzeit magische Kräfte zu haben.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Tipps vom Profi: So handeln Sie erfolgreich!

Über 500 Millionen Euro Gewinn hat André Stagge bereits für seine Kunden erwirtschaftet. Wie er seine Gewinne erzielt und wie Sie als Anleger seine Erfolge nachbilden können, erfahren Sie im Webinar am Donnerstag.
Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.198,93-0,70
-0,06%
Kupferpreis6.203,00127,85
2,10%
Ölpreis (WTI)72,271,56
2,21%
Silberpreis14,270,01
0,06%
Super Benzin1,500,00
0,13%
Weizenpreis203,001,25
0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX beendet Handel im Minus -- Dow leichter -- Neue Index-Regeln ab heute -- US-Sonderzölle gegen China in Kraft - China schlägt zurück -- GERRY WEBER-Aktie bricht ein -- Deutsche Bank im Fokus

Milliardendeal schafft neuen Musikradio-Riesen in den USA. Draghi etwas optimistischer zu Inflationsaussichten. SAP, Microsoft und Adobe verbünden sich für leichteren Datenaustausch. Ölstaaten entscheiden sich gegen Maßnahmen zur Preissenkung. Linde im EuroStoxx - Deutsche Bank und E.ON müssen gehen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Der bisherige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird Sonderberater im Bundesinnenministerium. Sind Sie mit dieser Lösung zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GERRY WEBER AG330410